Coin News

Tesla meldet $170 Millionen Verlust bei Bitcoin-Investition

27 Oct, 20226 min readBitcoin
Tesla meldet $170 Millionen Verlust bei Bitcoin-Investition

Tesla verzeichnet in den ersten 9 Monaten dieses Jahres einen Verlust von 170 Mio. USD auf seine Investition in Bitcoin. So meldete es der US-amerikanische Elektroauto-Hersteller im Rahmen des dritten Quartalsberichts an die US-Börsenaufsicht.

Tesla zollt dem Bärenmarkt Tribut

Auch Tesla und der als Superheld gefeierte Elon Musk sind vor diesem “Krypto-Winter” nicht geschützt. Der Elektroauto-Pionier hat, auf Anweisung von Musk selbst, im zweiten Quartal 2022 Bitcoin im Wert von 936 Millionen Dollar abgestoßen. Der Tesla-Chef begründete die Entscheidung mit pandemiebedingten Gewinn- und Umsatzeinbußen auf dem chinesischen Markt. Das Unternehmen wollte aufgrund dieser Situation Bargeld zurückgewinnen.

Tesla hatte zu Beginn des Jahres 2021 1,5 Milliarden Dollar in BTC investiert, und hält nach dem Verkauf noch 218 Millionen Dollar in Bitcoin, wie aus dem Quartalsbericht hervorgeht. Dem BTC-Verlust in Höhe von 170 Millionen US-Dollar stehen 64 Millionen US-Dollar Gewinn entgegen, die der Autobauer durch das Umwandeln von BTC in Fiatgeld erzielen konnte.

In der Einreichung zum besagten Quartalsbereich an die SEC heißt es wie folgt:

„Digitale Vermögenswerte gelten nach den geltenden Rechnungslegungsvorschriften als immaterielle Vermögenswerte mit unbegrenzter Nutzungsdauer. Dementsprechend müssen wir bei einem Rückgang ihrer Marktwerte unter unsere Buchwerte für diese Vermögenswerte zu einem beliebigen Zeitpunkt nach ihrem Erwerb Wertminderungsaufwendungen verbuchen, während wir bis zu einem Verkauf keine Aufwärtskorrekturen für etwaige Marktpreissteigerungen vornehmen dürfen“.

Trotz der Verluste mit BTC hat Tesla ein starkes drittes Quartal hingelegt. Der Nettogewinn der Tesla Aktie konnte auf 3,33 Mrd. US-Dollar gesteigert werden. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 100 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Bleibt Tesla Kryptowährungen treu?

Es klingt nach einem “Perfect Match”, wenn die Nummer sechs der weltweit wertvollsten Unternehmen in die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung investiert. Das Abstoßen von Bitcoin im Wert von 936 Millionen US-Dollar steht diesem Eindruck aber entgegen.

Zum Zeitpunkt des Verkaufs sagte Musk, dass Tesla das Geld benötige, um Kosten zu decken, die im Kontext des Gewinneinbruches im chinesischen Markt entstanden waren. Eine nachvollziehbare unternehmerische Entscheidung, da sie realwirtschaftliche Entwicklungen in den Fokus nimmt und die Rentabilität des Unternehmens sichert.

Als grundsätzliche Abkehr von Bitcoin ist der teilweise Ausstieg wohl nicht zu bewerten. Allein die 218 Millionen Dollar an digitalen Assets, die Tesla laut 10-Q-Bericht in der Bilanz verbucht, belegen das.

Für einen derart riesigen Konzern, der lange Zeit keine Gewinne erzielt hat, stellt Krypto nur eine von zahlreichen Investitionsentscheidungen dar. Als CEO ist Musk dem Wohl seines Unternehmens und den Interessen der Aktionäre verpflichtet. Dadurch wird jede Entscheidung auch unter dem Gesichtspunkt der Entwicklung der Tesla-Aktie bewertet.

In diesem Zusammenhang wurde Teslas CEO während der Telefonkonferenz anlässlich des Quartalsberichts gefragt, ob er beabsichtigt, seine Unternehmen Tesla, SpaceX und bald auch Twitter unter einem Dach zu vereinigen. So könnte sinnbildlich ein Stück des Lebenswerks von Elon Musk in Form einer Aktie erworben werden. Musk antwortete darauf, dass er sich um das aktuelle Konzept keine Sorgen mache.

Am Kryptomarkt wird es relativ gleichgültig wahrgenommen, dass Tesla seinen BTC-Bestand nun stabil hält. Immerhin gibt es in den letzten 24 Stunden einen leichten Aufwind um 7 %.

Bitcoin erobert die Marke von 20.000 US-Dollar zurück

Die digitale Leitwährung knackt nach drei Wochen wieder die Marke von 20.000 US-Dollar. Die seit Juni bestehende Seitwärtsbewegung setzt sich demnach fort. Auf Tagesbasis befindet sich der Bitcoin damit sieben Prozent im Plus und auf Wochensicht legt sie um 7,1 Prozent zu. Aktuell steht der BTC bei 20.932,30 USD (Stand: 26.10.2022, 17:45 Uhr)

Der kleine Anstieg der Volatilität ist nach Wochen der Konsolidierung ein Zeichen der Erholung. Sie findet zu einem Zeitpunkt statt, zu dem einige US-amerikanische Tech-Konzerne ihre Gewinnberichte veröffentlichen.

Institutionelle Investitionen sorgen dafür, dass Bitcoin sich dem Schritttempo des S&P 500 angleicht. Daher ist erwartbar, dass BTC ebenso wie die Aktien auf die Ergebnisse des dritten Quartals reagieren wird.

Elon Musk ist als Befürworter von Kryptowährungen bekannt. Verfolgt man seine Twitter-Aktivitäten, scheint sein Herz besonders am Dogecoin zu hängen. Mehrere Tweets, in denen sich Musk positiv über DOGE äußerte, schlugen bereits Wellen. Auch innerhalb des Unternehmers scheint nicht immer ganz klar, ob Dogecoin oder Bitcoin in seiner Gunst vorn liegt. Bei seinem Auftritt bei der Comedy-Show “Saturday Night Live” im Mai 2021, bezeichnete Musk Dogecoin in einem Sketch als “Schwindel”, worauf der Kurs um 28 % abrutschte.

Seine Äußerung zu der als Bitcoin-Parodie gestarteten Kryptowährung führten Mitte dieses Jahres schließlich zu einer Milliarden-Klage eines Krypto-Investors. Die geforderte Summe beläuft sich auf saftige 258 Milliarden Dollar. Der Investor und weitere Anleger, die sich der Klage angeschlossen haben, werfen Musk vor, mit seinen Unternehmen Tesla und SpaceX die Kurse manipuliert zu haben. Er habe mithilfe seiner Unternehmen ein Schneeball-System für Dogecoin aufgebaut.

Auch nach der Klageeinreichung folgten öffentliche Aussagen von Musk, die zeigen, dass der in Südafrika geborene Unternehmer die Klage nicht sonderlich ernst zu nehmen scheint. Ebenfalls auf Twitter bewarb er kürzlich sein neuestes Produkt, ein Parfum mit dem Namen “Burnt Hair”, das so riechen soll, “wie wenn man sich am Esstisch über eine Kerze beugt, aber ohne die ganze harte Arbeit”.

Flammenwerfer, Parfum, Flüge ins All – alles mit Dogecoin bezahlbar

Musks Parfum-Kreation wird, wie schon der Flammenwerfer mit dem Namen “Not-a-Flamethrower”, über das Unternehmen “The Boring Company” vertrieben. Alles bezahlbar in Dogecoin – versteht sich. Das Tunnelbohr-Unternehmen, welches mit den sogenannten Loops Verkehrsprobleme lösen soll, hält interessanterweise auch für die persönlichen “Spielereien” von Musk her.

28,700 bottles of exquisite Burnt Hair perfume already sold! Only 1,300 left of this unique, limited edition, collector’s item. — Elon Musk (@elonmusk) October 19, 2022

Nüchtern betrachtet stellt sich schon die Frage, wie Tunnelbohrer, Flammenwerfer, Parfums. Raketen und E-Autos zusammenpassen. Dem Erfolg von Musks Unternehmen sowie seinem persönlichen finanziellen Erfolg steht diese Frage aber offensichtlich nicht im Weg. Sowohl das Parfum als auch der Flammenwerfer ist ausverkauft. Letztere werden zeitweise auf eBay zu astronomischen Preisen angeboten. Offiziell wurden 20.000 Einheiten des “Not-a-Flamethrower”-Flammenwerfers über den Shop der Boring Company abgesetzt.

Dass sich selbst solche albernen Produkte verkaufen lassen, wenn der Name Musk im Spiel ist, basiert auf dem Mythos Elon Musk und zahlt zeitgleich auf diesen ein. Auch Musks eher komödiantischer Umgang mit dem Meme Dogecoin sollte nicht davon ablenken, dass er Bitcoin als seriöse Investition für seinen Milliarden-Konzern Tesla sieht.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store