Coin News

Terra Luna Classic Preisvorhersage - Sind $10 LUNC dieses Jahr möglich?

12 Oct, 20224 min readOther
Terra Luna Classic Preisvorhersage - Sind $10 LUNC dieses Jahr möglich?

Haftungsausschluss: Der Bereich "Industry Talk" bietet Einblicke von Akteuren der Kryptoindustrie und ist nicht Teil des redaktionellen Inhalts von Cryptonews.com.

Mehrere Entwicklungen haben in der vergangenen Woche Investoren zurück zu Terra Luna Classic gelockt. Kann LUNC noch in diesem Jahr die 10-Dollar-Marke erreichen und seinen früheren Ruhm wiederherstellen?

Die jüngsten Entwicklungen deuten in diese Richtung.

USTC vor Repeg

Terra Luna Classic hat nicht auf einer so schlechten Basis begonnen. Auf seinem Höhepunkt gehörte der Token mit einem Kurs von 119,1 $ und einer Marktkapitalisierung in Milliardenhöhe zu den Top-Trends bei den Kryptowährungen. Die Anziehungskraft des Projekts lag in seinem algorithmischen Stablecoin, UST, der Fiat-ähnliche Transaktionen im Terra-Ökosystem ermöglichte.

Eine Reihe von Vorfällen führte jedoch dazu, dass UST seine 1-Dollar-Preisbindung verlor und LUNA diesem Beispiel folgte. Hauptgründer Do Kwon führte daraufhin einen Hard Fork durch, der dazu führte, dass die ursprüngliche Blockchain in Terra Luna Classic und der algorithmische Stablecoin USTC umbenannt wurde.

Obwohl USTC damit zu kämpfen hat, seinen Dollar-Peg wiederzuerlangen, gibt es ein wachsendes Gefühl dafür, dass es eine Möglichkeit geben könnte, dies auszuführen. Die Idee wurde von einem prominenten Terra Luna Classic Community-Mitglied, Tobias Andresen, vorgeschlagen.

In einem Posting vermutete Andersen, dass es zwei Möglichkeiten geben könnte, die USTC zu zwingen, wieder an den 1-Dollar-Wert zu binden. Die erste wird Quantitative Easing (QE) genannt, was im Wesentlichen bedeutet, dass mehr USTC-Token gedruckt werden, um den Abwärtstrend des digitalen Assets zu stoppen. Andresen bezeichnete dies als "magische Lösung", die von mehreren Ländern und Volkswirtschaften genutzt wird, um in einem stark inflationären Umfeld Aktien zu kaufen. Während dies eine Lösung sein könnte, sagte Andresen, er bevorzuge eine zweite Option, die er Quantitative Tightening oder QT nannte.

Dabei würde die Menge der im Umlauf befindlichen USTC und LUNC drastisch reduziert, um langfristige Werte zu schaffen. Er sagte auch, dass dies mit Hilfe von so genanntem "Sweat Equity" und "partitionierten Pools" geschehen würde, um beide Token zu rekapitalisieren. Andere Sparmaßnahmen würden erhöhte Zinssätze für Staking Rewards beinhalten, indem das "abnehmende Gewicht" im Gegenzug für verlängerte "Lock-up-Perioden" reduziert würde. Dies würde dazu führen, dass das Blockchain-Netzwerk den größten Teil seiner Steuern verbrennt, um dieses kolossale Ziel zu erreichen.

Andresen sagt jedoch, dass das Netzwerk neue Funktionen einführen müsste, wenn es eine Chance haben will. Einige dieser Funktionen umfassen "partitionierte Pools", die es dezentralen Anwendungen (dApps) ermöglichen würden, ihre eigenen verschachtelten Kapitalpartitionen im Terra-Pool zu erstellen und eine LUNC-basierte Gebühr zum Schutz vor Spam-Anfragen zu zahlen. Infolgedessen würden dApps ihre Community-Token mit einem anfänglichen Vorrat von Null erhalten.

Letztendlich würden alle gepoolten Community-Token ausschließlich mit den Paaren LUNC und USTC gehandelt werden.

Terra Luna Classic erhofft sich Aufschwung mit Cosmos-Interoperabilität

Das Terra Luna Classic Netzwerk beabsichtigt, erweiterbare Kommunikationsrahmen für die Cosmos Blockchain durch ein Entwicklungsmodul namens TR V23 bereitzustellen.

Laut einem Tweet, der Anfang Oktober veröffentlicht wurde, würde das Terra Luna Classic Netzwerk durch das Upgrade interoperabel mit dem berühmten Internet der Blockchains (IBCs), Cosmos, werden.

Dies wird wahrscheinlich die Kursentwicklung von LUNC und seinem Stablecoin-Gegenstück USTC ankurbeln, wenn es sich durchsetzt.

Impact Project wahrscheinlich ein Krypto-Juwel

Der kometenhafte Aufstieg von Terra zum Blockchain-Ruhm und sein Aufstieg von der Einführung im Jahr 2018 bis zu einer Marktkapitalisierung von mehreren zehn Milliarden weist auf die Chancen hin, die sich durch die frühzeitige Identifizierung von Kryptowährungen mit dem größten Potenzial ergeben.

Eines dieser Projekte ist Impact Project (IMPT), das auf die Bekämpfung des Klimawandels mithilfe der Blockchain-Technologie ausgerichtet ist. Das Projekt bietet Nutzern ein rationalisiertes, benutzerfreundliches Mittel zum Kauf von Emissionsgutschriften, die dann als nicht-fungible Token (NFTs) geprägt werden können. Außerdem verfügt es über eine NFT-Einkaufsplattform, auf der umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen von führenden umweltbewussten Marken angeboten werden.

Besuchen Sie IMPT Jetzt

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store