Coin News

Die spannendste Kryptowährung 2023? IMPT mit Nachhaltigkeitspotential

25 Oct, 20226 min readNFT
Die spannendste Kryptowährung 2023? IMPT mit Nachhaltigkeitspotential

Der Kryptomarkt dürfte bald um eine neue Kryptowährung reicher werden. Der IMPT Token startete seinen Vorverkauf am 3. Oktober und könnte Kryptohändler in Zukunft mit seinem Alleinstellungsmerkmal überzeugen. Mit ihm entsteht nämlich ein besonders nachhaltiger Coin.

Eine Kryptowährung kämpft gegen den Klimawandel

Die Entwickler von IMPT haben sich auf die Emission von CO2 fokussiert und wollen den entsprechenden Zertifikathandel in die Kryptowelt bringen. Derzeit läuft die erste der insgesamt drei Vorverkaufsphasen. In der ersten Phase werden 600 Millionen IMPT Token zu einem Preis von 0,018 USD verkauft. Sobald die nächste Stage beginnt, stehen den Kunden 660 Millionen Coins zu einem Preis von 0,023 USD zur Verfügung. In der letzten Phase werden dann 540 Millionen Münzen verkauft, diese werden 0,028 USD kosten.

Damit ist der Vorverkauf dynamisch gestaltet. Bisher wurden innerhalb von 22 Tagen, 486 Millionen Münzen verkauft. Die nächste Phase könnte also schon bald beginnen. Sollten die Token im ersten Abschnitt nicht ganz ausverkauft werden, startet die zweite Phase am 25. November.

Was ist das IMPT Projekt?

Die Entwickler der IMPT Plattform haben es sich zur Aufgabe gemacht, den CO2 Zertifikate-Handel in die Kryptoszene zu bringen. Damit möchte das Projekt dazu beitragen, dass der Klimawandel aufgehalten wird. Mit IMPT könnte die bisher grünste Kryptowährung entstehen.

Auf der Plattform soll in Zukunft ein Shop für CO2-Zertifikate entstehen. Diese kompensieren den Ausstoß einer Tonne Kohlendioxid. Das Besondere hieran ist, dass es auf NFTs basiert. Damit unterscheidet sich IMPT deutlich von den üblichen Projekten, die die Zertifikate verkaufen.

Sobald Kunden ein CO2-Zertifikat bei einem Unternehmen über IMPT kaufen, kann nämlich nicht nur der Kunde dieses beanspruchen. Auch das Land, in dem es gekauft worden ist, kann angeben, den CO2 Ausstoß damit kompensiert zu haben. Durch die NFT Integrierung schützt IMPT seine Kompensationen vor Diebstahl, Kopie und der doppelten Nutzung.

Doch IMPT unterscheidet sich noch in einem weiteren Punkt von bisher bekannten Plattformen. Der Preis für die Zertifikate wird für private Kunden und Unternehmen gleich sein.

Der IMPT Partnershop

Kunden der IMPT Plattform sollen in Zukunft gleich zwei Möglichkeiten erhalten, etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Das Projekt ist mit über 10.000 Unternehmen, Partnerschaften eingegangen. So soll bald ein Partnershop entstehen.

Darin werden die User zu der Partnerwebsite weitergeleitet. Sollten die Kunden bei dem Partner etwas kaufen, wird ein gewisser Prozentsatz des Kaufbetrages in die IMPT Zertifikate fließen.

Trendthema Nachhaltigkeit

IMPT setzt also voll und ganz auf Nachhaltigkeit und könnte den Kryptomarkt 2023 damit verändern. Die Entwickler möchten den Kunden einen einfachen Weg bieten, der Umwelt etwas zurückzugeben und etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen.

Ihre Visionen beschreiben die Entwickler in ihrem Whitepaper:

„IMPT.io wird Menschen mit den wirkungsvollsten und zuverlässigsten Umweltprojekten auf der ganzen Welt verbinden, mit dem ultimativen Ziel, die CO2-Emissionen zu reduzieren und positive Veränderungen für die Umwelt vorzunehmen. In der Zwischenzeit sorgen wir für ein sicheres und transparentes Ökosystem, das die Benutzer motiviert, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren, und sie für die Stilllegung ihrer CO2-Gutschriften belohnt“.

Sollte es für das Projekt gut laufen und der Vorverkauf erfährt eine große Nachfrage, könnte das Projekt mit der Thematik Nachhaltigkeit aus dem Markt herausstechen. Diese wurde bisher in der Kryptowelt nämlich deutlich vernachlässigt. Ein Großteil der Coins läuft immer noch auf dem Stromfressenden Proof of Work Verfahren. Der Bitcoin verbraucht mit dieser Arbeitsweise innerhalb eines Jahres mehr Strom, wie die gesamte Schweiz für ein Jahr benötigt.

Der zweitgrößte Coin Ethereum gab der Thematik Nachhaltigkeit Mitte September einen kleinen Anstoß. Die Kryptowährung stellte von Proof of Work auf das Proof of Stake Verfahren um. Damit wurden die Stromkosten um 95,5 % reduziert. Doch die Community reagierte durchwachsen, ein großer Teil der ETH Nutzer, stieg auf andere Proof of Work Coins um.

So positiv und wichtig das Thema Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit ist. Die Vergangenheit zeigt, dass Anleger kritisch darauf reagieren, wenn Unternehmen Umweltschutz mit Anlagen verbinden. Dieses Bild zeigt sich sowohl bei Kryptowährungen als auch im Aktienmarkt. Auch die immer weiter steigende Nachfrage nach Kryptowährungen zeigt, dass die Kryptohändler die Token trotz ihres Stromverbrauchs unterstützen. Dennoch besitzt der Coin das Potenzial, diese Thematik endlich in die Szene zu bringen und weist bereits jetzt solide Prognosen auf.

Aktuelle IMPT Prognosen

Die Thematik rund um den Klimawandel könnte sich innerhalb der Kryptowelt positiv, jedoch auch negativ auf die Kursentwicklungen des IMPT auswirken. Blicken wir einmal auf aktuelle Meinungen.

Bei Business2community.com geht man davon aus, dass sich der Wert des IMPT Coins im nächsten Jahr positiv entwickelt. Bei den folgenden Werten sind die Analysten von dem ICO-Preis ausgegangen. Sollte sich ein bullischer Verlauf zeigen, könnte der Wert 2023 auf 0,14 USD steigen. Stellt sich ein neutrales Bild ein, könnte er auf 0,030 USD steigen. Bei einem bärischen Fall würde der Token Preis auf 0,03 USD sinken.

Prognose für ein solch junges Projekt zu stellen ist schwierig, da keine Kurshistorie vorliegt. Doch die IMPT Prognose kann von einem sehr interessanten Blickwinkel betrachtet werden, dem CO2 Preis. Dieser spielt für andere Kryptowährungen keine Rolle, für IMPT wird er unabdingbar werden.

Da sich das die Plattform auf den Verkauf der CO2 Zertifikate fokussieren möchte, wird der IMPT Preis vom Kohlendioxid Preis abhängen. Der Preis einer CO2 Kompensation liegt in der EU aktuell bei etwa 35 Euro. Es wurde jedoch bereits angekündigt, dass dieser nach und nach steigen soll, um sich dann im Jahr 2025 bei etwa 90 Euro zu befinden.

Sollte das IMPT Projekt eine stabile Nachfrage erfahren und der Preis für eine CO2 Kompensation steigt, wird auch der Preis für eine Kompensation der IMPT Plattform steigen müssen. Sollte die Nachfrage dabei hoch bleiben, wird automatisch die Nachfrage nach IMPT Coins steigen, da die Käufer mehr Münzen benötigen werden, um eine Kompensation kaufen zu können. Damit besitzt das Projekt einen großen Faktor, der sich positiv auf den Kurs auswirken könnte.

Wie sich das IMPT Projekt in Zukunft entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Doch es weist bereits jetzt eine innovative Idee auf, mit der es in Zukunft aus dem Markt herausstechen könnte. Das ist jedoch von der Nachfrage abhängig, mit IMPT könnte sich entscheiden wie bzw. ob die Kryptohändler überhaupt auf die Thematik Nachhaltigkeit reagieren.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store