Coin News

Prägung von NFT-Eventtickets: Ticketmaster entscheidet sich für Flow-Blockchain

1 Sep, 20222 min readBlockchain
Prägung von NFT-Eventtickets: Ticketmaster entscheidet sich für Flow-Blockchain

Laut Flow, einer digitalen Engagement-Layer-1-Blockchain von Dapper Labs, hat die Live Nation-Tochter Ticketmaster Non-fungible Tokens (NFTs) für Veranstalter vorgestellt, die auf ihrer Blockchain geprägt werden. Diese NFT-Tickets sollen hauptsächlich als Erinnerungsstücke dienen. Sie können aber nicht nur als Andenken, sondern auch als Besuchsnachweis bei wichtigen Konzerten verwendet werden.

Solche virtuellen Erinnerungsstücke sind jedoch keine Eintrittskarten. Für den Einlass muss man nach wie vor ein gekauftes Ticket mit einem Barcode von Ticketmaster oder Live Nation vorweisen. Laut Live Nation habe man sich für die Flow-Blockchain entschieden, weil diese umweltfreundlich ist. Denn die Erstellung eines NFT auf Flow verbrauche weniger Energie als eine Google-Suche oder ein Instagram-Post.

Man kann das NFT-Ticket per E-Mail oder QR-Code über Konten auf der Ticketmaster/Live Nation-Webseite, die auch Wallet-Adressen unterstützt, an andere senden. Ticketmaster hat in den letzten sechs Monaten ein Pilotprogramm für NFTs gestartet. Diese werden als Erinnerungsstücke bei bestimmten Veranstaltungen ausgegeben.

Bis heute wurden über 5 Millionen NFTs auf der Flow-Blockchain durch Ticketmaster geprägt. Am 4. August gab Mark Zuckerberg, der CEO von Meta, bekannt, dass Instagram seine NFT-Unterstützung auf über 100 Länder ausgeweitet hat. Alle NFT-Sammlerstücke, die auf Instagram gepostet werden, werden auf der Flow-Blockchain geprägt. Diese Woche hat Meta eine neue NFTs-Integration für Facebook sowie über die digitalen Geldbörsen der Nutzer vorgestellt. Filecoin, ein dezentralisiertes Dateispeicher-Ökosystem, wurde im Oktober letzten Jahres zum offiziellen Speicherkollaborateur von Flow.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store