Coin News

Polygon Kurs Prognose: Diese neuen Partnerschaften treiben den MATIC Kurs über 1 $ - über 158 % Kurspotenzial!

4 Nov, 20225 min readAnalytics
Polygon Kurs Prognose: Diese neuen Partnerschaften treiben den MATIC Kurs über 1 $ - über 158 % Kurspotenzial!

Das Allzeithoch liegt bei Polygon rund 10 Monate zurück und wurde am 27. Dezember 2021 erreicht. Aktuell notiert MATIC rund 61 % unter dem ATH, das bei 2,92 $ markiert wurde. Nach dem aktuellen Kurssprung um rund 20 % notiert MATIC erstmals seit über sechs Monaten wieder über 1,12 $. Dennoch könnte der Polygon Kurs insgesamt um 158 % steigen, wenn man MATIC ein neues Rekordhoch zutraut.

Gründe dafür gibt es zweifelsfrei einige – denn aktuell verkündet Polygon Schlag auf Schlag neue Partnerschaften, die die Web3 Adoption von Polygon vorantreiben und mittelfristig MATIC sogar in die Top 3 des globalen Kryptomarkts (aktuell 11) treiben sollen, wenn es nach dem Mitgründer Sandeep Nailwal geht.

MATIC Coin bricht aus: Polygon mit starkem Momentum und Kursrallye

Bereits während des Schreibens dieses Artikels gibt es bei Polygon weitere Kursgewinne. Der MATIC-Kurs notiert aktuell in den vergangenen 24 Stunden rund 24 % im Plus und konnte damit erst vor wenigen Minuten bei 1,15 $ ein neues 24-Stunden-Hoch erreichen, das MATIC zugleich auf ein neues Halbjahreshoch befördert. Damit konnte der Polygon Kurs endlich aus der vorab definierten Seitwärtsrange ausbrechen und wird aktuell mit einem hohen Volumen gehandelt. Der RSI bewegte sich in den letzten Minuten auf 75 und indiziert damit einen überkauften Zustand.

Einen überaus bullischen Eindruck vermittelt auch der Stunden-Chart. Nachdem es im späten Vormittag eine kleinere Konsolidierungsbewegung gegeben hatte, kehrte nun Volumen in den Polygon Kurs zurück. Polygon hat im Stunden-Chart weiterhin einen intakten Aufwärtstrend etabliert. Rücksetzer bis auf 1,09 $ sind gänzlich unproblematisch, um dennoch das bullische Momentum beizubehalten.

Instagram setzt auf Polygon: Meta-Kooperation sorgt für Fantasie

Meta verfolgt ambitionierte Ziele rund um das Metaverse und Web3. Mit einem weiteren Projekt zwischen Polygon und Meta könnte die Zusammenarbeit zunehmend intensiviert werden. Im Umkehrschluss würde dies bedeuten, dass Erfolge von Meta in puncto Etablierung des neuen Geschäftszweigs in Zukunft auch MATIC zugutekommen. Schon bald werden Instagram-Nutzer die eigenen NFTs prägen, ausstellen und verkaufen können – und zwar über die beliebte Social-Media-App Instagram. Dann sollen die Features in den USA einer Gruppe an Testern bereitgestellt werden, um anschließend sukzessive die Polygon-NFTs zu etablieren.

“This move represents a remarkable milestone in the evolution of Instagram’s existing NFT functionality and a natural next step to bring Web3 to the mainstream” (Co-Gründer Sandeep Nailwal)

Hier Polygon gebührenfrei handeln

J.P. Morgan führt ersten DeFi-Trade mit Polygon durch

Die US-amerikanische Großbank J.P. Morgan hat den ersten DeFi-Trade durchgeführt und sich für das Ethereum Layer-2-Netzwerk Polygon entschieden. Dabei übertrug J.P. Morgan die erste Transaktion mit DeFi live. J.P. Morgan gilt als zukunftsorientiert und hat bereits im Mai 2022 eine Partnerschaft mit der Singapur-Bank DBS verkündet, um eine neue Interbanken-Plattform für digitale Coins der Zentralbanken zu entwickeln. Mittelfristig könnte auch Polygon mehr von J.P. Morgan genutzt werden.

Polygon (MATIC): Die Layer-2 für Unternehmen und die Web3-Adoption

Die aktuellen Partnerschaften fungieren als Kurstreiber und offenbaren erneut den Stellenwert, den Polygon mittlerweile hat. Denn Polygon gilt als entwicklerfreundlich und zukunftsorientiert. In den vergangenen Monaten konnte man eine Reihe an vielversprechenden Partnerschaften launchen, um die Web3 Adoption unter freundlicher Unterstützung der renommierten Unternehmen voranzutreiben. Instagram und J.P. Morgan sind lediglich zwei weitere US-Giganten, die nun erste Projekte mit Polygon umsetzen. Zwar handelt es sich häufig nur um kleine Pilot-Projekte, wenn man Starbucks, Disney, Reddit und so weiter beobachtet. Dennoch könnten diese mittelfristig ausgebaut werden – Polygon hat in der Enterprise-Umgebung den sprichwörtlichen Fuß in der Tür.

Polygon Alternative: Diese drei Krypto-Presales entwickeln sich ebenfalls bullisch

Das Momentum ist bullisch, die Zukunftsaussichten sind für Polygon hervorragend. Nichtsdestotrotz sollte ein Krypto-Portfolio mit einer bunten Mischung an Coins die Diversifikation sukzessive erhöhen. Die folgenden drei Presales können hier durchaus als "Renditeturbo" fungieren und somit in angemessener Gewichtung mit gänzlich unterschiedlichen Konzepten Mehrwert schaffen.

Dash 2 Trade: Dash 2 Trade ist eine innovative Krypto-Handelsplattform, die exklusive Features wie Handelssignale, automatisiertes Trading, Presale-Bewertungen, ICO-Scores oder On-Chain-Daten bereithält. Mit einer steigenden Krypto-Adoption könnte Dash 2 Trade zum Bloomberg-Terminal im digitalen Währungsmarkt werden. In rund zwei Wochen Presale sammelte Dash 2 Trade rund fünf Millionen $ ein.

Hier zu Dash 2 Trade

IMPT.io: Die umweltfreundliche Kryptowährung generiert eine massive Nachfrage im Presale und konnte in einem Monat über 12 Millionen $ einnehmen. Die dynamische Entwicklung ist rekordverdächtig, während das Konzept eines Blockchain-basierten Emissionshandels Impact Investing mit Rendite verbindet. Mit dem grünen Branding fügt sich IMPT.io zweifelsfrei hervorragend in den Geist der Zeit ein.

Hier zu IMPT.io

Calvaria: Das neue NFT-Sammelkartenspiel Calvaria: Duels of Eternity hat erst heute seine dritte Phase im Presale abgeschlossen und generiert aktuell bereits wieder massive Nachfrage. Die Dynamik im Krypto-Vorverkauf ist beeindruckend. Von Phase 4 sind ebenfalls schon 65 % der Token verkauft. Die deutlichen Preisanhebungen im Calvaria-Presale garantieren enorme Buchgewinne schon vor ICO.

Hier zu Calvaria

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store