Coin News

New York setzt temporäres Verbot für Bitcoin-Mining in Kraft

9 min ago2 min readMining
New York setzt temporäres Verbot für Bitcoin-Mining in Kraft

Kathy Hochul, die Gouverneurin von New York, hat das vorgeschlagene Moratorium für Krypto-Mining nach dem Proof-of-Work (PoW) Konsensverfahren am 22. November unterzeichnet und damit ein zweijähriges Verbot für den Abbau von Bitcoin (BTC) in dem einflussreichen Bundesstaat in Kraft gesetzt.

Das temporäre PoW-Verbot verhindert für diesen Zeitraum die Ansiedlung neuer Mining-Betirebe und untersagt gleichsam die Verlängerung von bereits bestehenden Genehmigungen. Neue Mining-Unternehmen dürfen sich nur unter der Voraussetzung ansiedeln, dass ihr Strom zu 100 % aus erneuerbaren Energien kommt.

Das Mining-Verbot wurde im April in erster Instanz im Parlament des Bundesstaates verabschiedet, ehe dann im Juni in zweiter Instanz die Zustimmung erfolgt ist. Nun hat Gouverneurin Hochul den Entwurf endlich zum geltenden Gesetz gemacht, nachdem allen voran Klimaschützer stark dafür geworben haben. In diesem Kontext schreibt die Politikerin:

„Ich werde weiterhin dafür sorgen, dass New York das Zentrum für Finanzinnovationen bleibt, aber gleichzeitig auch wichtige Schritte unternehmen, um die Umwelt zu schützen.“

Das PoW-Mining findet allen voran bei der marktführenden Kryptowährung Bitcoin (BTC) und einigen ausgewählten Altcoins Anwendung. Während das Verfahren unter Puristen wegen seiner Dezentralisierung als bestes Konsensverfahren gefeiert wird, halten Kritiker den hohen Stromverbrauch dagegen.

Die USA sind mit einem Marktanteil von 37,8 % noch immer führend, was die Bitcoin-Hashrate angeht. Umso wegweisender könnte die Entscheidung aus New York nun sein, denn der Bundesstaat hat eine regelrechte Vorreiterrolle, der auch andere Staaten in den nächsten Monaten folgen könnten.

Die Blockchain-Lobbygruppe Chamber of Digital Commerce wehrt sich derweil gegen das Narrativ, das mit dem Verbot mitschwingt:

„Das Argument des Staates, dass die Mining-Branche übermäßig viel Strom verbraucht, ist schlichtweg falsch. […] Der CO2-Ausstoß soll in New York um 85 % in allen Branche reduziert werden und bis 2050 klimaneutral sein. PoW-Mining kann beim Erreichen dieser Ziele helfen, indem es monetäre Anreize setzt.“

Die europäische Politik wollte im Zuge der umfangreichen Krypto-Regulierung Markets in Crypto Assets (MiCA) zunächst ein ähnliches Mining-Verbot einführen, jedoch war die Unterstützung für derartige Pläne zu gering. Entsprechend wurden die MiCA jüngst ohne Mining-Verbot verabschiedet.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store