Coin News

„Die meisten wollen das nicht hören“ – Top-Analyst warnt: Ethereum droht ein neuer Crash

13 Sep, 20223 min readAnalytics
„Die meisten wollen das nicht hören“ – Top-Analyst warnt: Ethereum droht ein neuer Crash

Ethereum bekommt morgen mit „The Merge“ ein kritisches Update. Ethereum-Enthusiasten feiern das Event, Anleger erhoffen sich massive Kurs-Sprünge. Ein Top-Analyst hat diesbezüglich nun allerdings eine deutliche Warnung ausgesprochen. Er rechnet mit einem neuen Absturz bei ETH – trotz The Merge.

Ethereum: Crash durch The Merge?

Während die Krypto-Märkte innerhalb der letzten 24 Stunden leicht Grün aufleuchten, sieht sich ausgerechnet Ethereum (ETH) einer Korrektur gegenüber: Die führende Smart-Contract-Plattform musste rund 4,2% seit gestern verlorengeben, führt damit die Verluste in der Krypto-Top-20 an (Daten von Coinmarketcap.com). Vom gestrigen Hoch bei 1.757 Dollar aus drückten die Bären das Asset auf bis zu 1.683 Dollar – ein neues lokales Tief.

Das Trading-Volumen ist nur unwesentlich im Plus, liegt rund 20% gegenüber dem Vortageswert. 17,3 Milliarden Dollar konnte Ethereum innerhalb der letzten 24 Stunden umsetzen. Zum Vergleich: Bitcoin (BTC), die wertvollste Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, kommt hier auf einen Wert von 47,36 Milliarden Dollar.

Zwischenzeitlich konnte sich ETH zwar wieder leicht erholen und auf 1.710 Dollar steigen, wo der Coin aktuell tradet. Geht es nach einem renommierten Trader und Analysten, droht Ethereum kurzfristig allerdings weiterer Schmerz – und das nicht zu knapp.

CredibleCrypto ist sicher: Ethereum wird im Zusammenhang mit The Merge zunächst kräftig zulegen, sich auf 1.800 bis 1.900 Dollar bewegen. Dort rechnet der populäre Branchenbeobachter dann allerdings mit einer Ablehnung – und infolge neuen Tiefstständen für Ethereum.

Das würden die meisten nicht hören wollen – aber so sei es nunmal. Der Chart-Experte an seine mehr als 338.000 Twitter-Follower:

„ETH ist um etwa 20% von der Abprallzone gestiegen und hat nun fast mein Aufwärtsziel erreicht. Erneut auf der Suche nach einer Fortsetzung bis zu $1800-$1900 - erwarte eine Ablehnung dort und wahrscheinlich neue lokale Tiefs im Anschluss. Die meisten wollen das nicht hören, aber es ist, was es ist.“

$ETH up some 20% from the bounce zone and now almost at my upside target. Again, looking for continuation up to $1800-$1900- expecting a rejection there and likely new local lows after. Most don't want to hear this but it is what it is. — CrediBULL Crypto (@CredibleCrypto) September 10, 2022

Dazu teilt er einen Chart, auf dem sich Ethereum infolge der Ablehnung bei 1.900 Dollar auf bis zu 1.200 Dollar und darunter zurückzieht. Das entspricht einer Korrektur von knapp 37%. Erst danach rechnet CredibleCrypto wieder mit einer Erholung bei der Smart-Contract-Plattform.

The Merge: Institutionen erfasst die Angst

Auch anderweitig mehren sich die kritischen Stimmen bezüglich Ethereum und The Merge. CoinShares beispielsweise, Europas größter Krypto-Verwalter, kommentiert in seinem Wochenbericht: Institutionen verlassen Ethereum in Scharen – womöglich aus Sorge, es könne zu Komplikationen bei The Merge kommen. CoinShares:

„Ethereum war der Hauptschwerpunkt der Abflüsse, die sich in der letzten Woche auf insgesamt 62 Millionen Dollar beliefen. Dies geschieht trotz der verbesserten Gewissheit von The Merge und unterstreicht vielleicht die Sorge der Anleger, dass das Ereignis nicht wie geplant verlaufen könnte.“

Hier findest du den vollständigen CoinShares-Wochenbericht (englischsprachig).

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store