Coin News

Marktreport: FTX Pleite überschattet die Geschehnisse

5 d ago4 min readOther
Marktreport: FTX Pleite überschattet die Geschehnisse

Marktreport: Am 02. November machte Coindesk bekannt, dass das Trading-Unternehmen Alameda Research, welches dem FTX-Gründer Sam Bankman-Fried (SBF) gehört, FTT (den nativen Token von FTX) im Wert von über 2 Mrd. USD hält. Diese hohe Konzentration ist für die Kryptobörse selbst, sowie für das Unternehmen, welches eine Bilanzsumme von rund 16 Mrd. USD ausweist, ein erhebliches Risiko. Am 06. November liess Binance-CEO Changpeng Zhao, oder kurz CZ, via Twitter verlauten, dass sein Unternehmen aus dem Zerfall von LUNA gelernt habe, weshalb alle FTT im Besitz von Binance abgestossen würden. Das Angebot von Alameda-CEO Carolina Ellison, die gesamte Menge der Token für rund 22 USD, was zu dem Zeitpunkt dem Marktpreis entsprach, zu übernehmen, wurde von CZ ausgeschlagen, da dieser den Gang über den freien Markt bevorzuge. Es brach Panik aus und es folgte ein Preisverlust von rund 77% bei FTT. Zwischen dem 07. und dem 08. November versuchten die Nutzer ihre digitalen Assets in Sicherheit zu bringen, was erhebliche Liquiditätsprobleme und einen «Bank Run» bei FTX auslöste. Kurze Zeit danach gab SBF bekannt, dass die Börse FTX sowie ihre über 130 verbundenen Unternehmen keine Liquidität mehr haben und den Konkurs («Chapter 11») einleiten. Mehr zum FTX-Drama.

Market Movers Top 30

Kalenderwoche 45

Marktreport im Detail

Bullen: Nach der durch FTX verursachten Kernschmelze an den Kryptomärkten ist die Stimmung bei den Bullen auf dem Tiefpunkt. Einzige technische Indikatoren, welche Hoffnung machen, sind diejenigen auf den höheren Zeitebenen, sowie die fundamentalen Fear&Greed Index (24  Extreme Fear), der 200 WMA, welcher stark überverkaufte Signale sendet, als auch die leicht positiven Inflationszahlen. Hierzu müsste der BTC Preis jedoch über die 18k USD Marke schnellen, um eine nachhaltige Gegenbewegung anzuzetteln.

Bären: Die Bären haben den anhaltenden Abwärtstrend in vollen Zügen ausgenutzt und den Bitcoin auf neue Tiefs gedrückt (15’700 USD). Aus diesen Fängen nördlich der 17k USD scheint sich die Mutter aller Cyberwährungen derzeit auch nicht befreien zu können. Da die «letzte Festung» bei 16’284 USD kapitulieren musste, kommen die düsteren Preisprognosen früherer Markreports in den tiefen 10k USD Regionen ins Visier der Bären.

Fazit: Kurzfristig wird es für diejenigen, die an der FTX-Börse gehaltene Gelder verloren haben, schmerzhaft sein. Generell erwarten wir eine weitere Preisvolatilität im gesamten Krypto-Ökosystem, da die Befürchtung einer Ansteckung die Inhaber von Vermögenswerten dazu veranlasst, ihre Portfolios anzupassen. Vermögenswerte, die mit FTX verbunden sind (Solana und darauf aufbauende Projekte, Aptos usw.), werden wahrscheinlich am stärksten betroffen sein. Die Episode wird wahrscheinlich auch einen Rückschlag für die Akzeptanz bedeuten, da einige Privatkunden, die Mittel verloren haben, sich aus dem Bereich zurückziehen, und andere, die vielleicht schon früher eingestiegen wären, sich aus Angst zurückhalten. Wir gehen davon aus, dass die Institutionen, die diesem Bereich bisher misstrauisch gegenüberstanden, ihre Skepsis noch verstärken werden.

G-20 Gipfel auf Bali: Die Staats- und Regierungschefs der Welt beginnen am Dienstag ein Treffen auf der indonesischen Ferieninsel Bali, während die Weltwirtschaft mit einer drohenden Rezession, den drastischen Zinserhöhungen der Zentralbanken und einer historisch hohen Inflation zu kämpfen hat. Das jährliche Treffen der Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Volkswirtschaften der Welt, der so genannten Gruppe der 20, findet auch vor dem Hintergrund des russischen Krieges in der Ukraine und der weiterhin angespannten Beziehungen zwischen Washington und Peking statt. Das Treffen der Beamten, die mehr als 80 % des globalen BIP und 75 % der weltweiten Exporte repräsentieren, ist das 17. Treffen, seit die Plattform nach der asiatischen Finanzkrise im Jahr 1999 als Treffen von Beamten der Finanzministerien und Zentralbanken ins Leben gerufen wurde.

CZ – Arche Noah für Krypto: Eine Ankündigung von Binance-CEO Changpeng Zhao hat einen sofortigen Anstieg des Bitcoin-Kurses und der gesamten Kryptomärkte ausgelöst. CZ sagt, dass er einen «Branchenerholungsfonds» gründet, um Unternehmen und Projekte zu unterstützen, die nach dem Zusammenbruch von FTX mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen haben. Um weitere negative Kaskadeneffekte von FTX zu reduzieren, gründet Binance einen Erholungsfonds für die Branche, um Projekten zu helfen, die ansonsten stark sind, sich aber in einer Liquiditätskrise befinden. Weitere Details werden gemäss CZ bald bekannt gegeben. Auch andere Branchenakteure mit Bargeld, die mitinvestieren wollen, sind willkommen, heisst es weiter. Krypto werde nicht verschwinden. «Wir sind noch da. Lasst uns wieder aufbauen.», wird der reichste Krypto Milliardär zitiert.

Der Marktreport entsteht in Zusammenarbeit mit Coinstrategy Capital.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store