Coin News

Litecoin Kurs Prognose: LTC/USD steigt 30 Prozent in 3 Tagen – geht die Halving-Rallye weiter?

5 d ago7 min readAnalytics
Litecoin Kurs Prognose: LTC/USD steigt 30 Prozent in 3 Tagen – geht die Halving-Rallye weiter?

Einer der großen Gewinner am Kryptomarkt ist aktuell Litecoin. Der LTC/USD Kurs notierte noch am Montag bei 60 USD und ist innerhalb von zwei Tagen auf rund 80 USD gestiegen, was einem Kurssprung von mehr als 30 Prozent entspricht. Damit stieg der Litecoin-Kurs proportional deutlich stärker als der Gesamtmarkt. So legten Top-Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum zwar auch leicht zu, aber nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Ganz überraschend kommt die Kursexplosion von Litecoin jedoch nicht. Schon in der Preis Prognose von Montag erklärte kryptoszene.de in seiner Analyse, warum ein explosiver Kursausbruch von LTC kurz bevorstehen könnte.

Litecoin-Halving im August 2023 sorgt für Kauflaune

Ein wesentlicher Grund für den steilen Kursanstieg ist das bevorstehende Halving von Litecoin im nächsten Jahr. Denn die Kryptowährung, die einst aus einem Bitcoin-Fork hervorging und gerne analog zum Bitcoin als digitales Gold von Fans als digitales Silber bezeichnet wird, wird bereits im August 2023 sein Halving durchführen. Lohnt sich jetzt der Kauf von Litecoin?

$LTC is the most bullish looking altcoin right now 👀Why? Because of the halving next year. PoW coins always react to this event and show decent gains in anticipation of the Halving — Darcy (@luigi_pascali) November 23, 2022

Die Geschichte zeigt, dass Halving-Events immer einen starken Einfluss auf die Kurse haben. Denn durch das Halving wird das Angebot für die Miner verknappt. Der Bitcoin-Kurs profitiert dabei von der typischen Angebot-Nachfrage-Systematik, die Finanzmärkte auszeichnet. Ein begrenztes Gut weckt Begehrlichkeiten. Mit jedem Halving erlebt die Nachfrage deshalb einen deutlichen Schub.

Besonders deshalb weil die Angebotsmenge von Bitcoin auf insgesamt 21 Millionen BTC begrenzt ist. Immer mehr Bitcoin der gesamten verfügbaren Menge wurden bereits in Umlauf gebracht. Jedoch werden in Zukunft durch die Halvings immer wenige neue Bitcoin auf den Markt kommen. Deshalb wird es von Halving zu Halving immer schwerer viele Bitcoin zu erhalten.

So fiebern Bitcoin-Anleger dem Tag, der alle vier Jahre stattfindet, schon weit im Voraus entgegen. Denn die Geschichte zeigt, dass nach jedem Halving ein massives Wachstum zu beobachten war. Beim Bitcoin fand diese Halbierung der Blockbelohnung für die Miner schon 2012, 2016 und 2020 statt. Analysten betrachten die Zeit zwischen zwei Halving-Events als einen abgeschlossenen Zyklus mit verschiedenen Marktphasen. Dies lässt sich analog natürlich auf das Halving beim Litecoin beziehen. Denn auch bei Litecoin ist die Angebotsmenge genau begrenzt.

#Bitcoin Gains after each halving:1: +8000%2: +3800% 3: +700%If this chart plays out & you buy the bottom, you are looking to a potential x10 in #Bitcoin valuationNot bad at all… the problem is that few retail are gonna buy the bottom (if this plays out this way ofc) — Joako 🏴‍☠️ (@Joakobtc) May 6, 2022

Großer Bullenmarkt erst nach dem Halving zu erwarten

Während es im Vorfeld des Halving zwar häufig schon zu einer Belebung der Kurse kommt, die auf die wachsende Euphorie unter Anlegern zurückzuführen ist, setzt die extrem bullische Phase, die häufig mit parabolischen Kursanstiegen verbunden ist, erst zeitversetzt nach dem Halving-Event ein. Der Tag des Halvings an sich muss deshalb nicht unbedingt große Kurseffekte zeigen.

So zu beobachten war dies zuletzt auch beim Bitcoin-Halving 2020. Dieses fand im Mai 2020 statt. Schon im Vorfeld konnte der Kurs deutlich steigen. Aber richtig parabolisch aufwärts ging es mit dem Kurs erst Richtung Jahresende, also gut ein halbes Jahr nach dem eigentlichen Halving-Event. Die weitere Phase des Zyklus ist dann jedoch typischerweise von einem ausgeprägten Bärenmarkt geprägt, bevor mit dem nächsten Zyklus alle Phasen von vorne beginnen.

Die Kryptowährung Litecoin ist 2011 aus dem Bitcoin-Fork hervorgegangen und hat seitdem mehrere Halving-Events erlebt. Die Chartanalyse zeigt, welche Auswirkungen die Litecoin-Halvings in der Vergangenheit auf den LTC/USD Kurs gehabt haben. Aus der historischen Betrachtung lassen sich Rückschlüsse ziehen, ob jetzt noch ein guter Zeitpunkt für den Kauf von LTC bei 80 USD ist, oder ob nach dem starken Anstieg der vergangenen Tage Litecoin möglicherweise schon überkauft ist.

Historischer Vergleich: Erlebt LTC noch eine Korrektur?

Nehmen wir als Beispiel das vergangene Halving im August 2019. Nachdem LTC/USD am 14. Dezember 2018 bei rund 22 Dollar den Tiefpunkt des Bärenmarktes des zurückliegenden Zyklus gefunden hatte, stieg der Kurs in den Folgemonaten kontinuierlich an. Die Wachstumsphase begann damit schon acht Monate vor dem eigentlichen Halving-Event.

Der Höhepunkt dieses vorübergehenden Kursanstiegs wurde allerdings schon am 22. Juni 2019 erreicht und damit rund 1,5 Monate vor dem eigentlichen Halving-Event. Bis auf 146 Dollar konnte LTC/USD in dieser Phase steigen, was einem Plus von mehr als 560 Prozent in nur gut einem halben Jahr entspricht.

Das Halving-Event selbst war hingegen kein Kaufevent für LTC. In denen auf das Halving folgenden sechs Monaten rutschte der Kurs sogar wieder stark ab und fiel auf Tiefstände bei 25 Dollar am 13. März 2020. Damit verzeichnete Litecoin nach dem Halving einen Rückgang von fast 83 Prozent. Allerdings kam bei dieser Korrektur als Sondereffekt die Corona-Krise hinzu, die den gesamten Kryptomarkt nach unten drückte. Ohne das Black Swan Event wäre die Abwärtsbewegung nicht ganz so stark ausgefallen. Jedoch zeigte LTC auch schon vor dem Ausbruch der Pandemie eine Schwäche und fiel bis auf 39 Dollar herunter.

Stark aufwärts ging es für den Litecoin-Kurs dann erst wieder in der parabolischen Phase des Gesamtmarktes nach dem Bitcoin-Halving. Das Halving-Event von BTC hat im Gegensatz zu anderen Halvings nicht nur Einfluss auf Bitcoin selbst, sondern auch andere Kryptowährungen können im Sog davon profitieren.

Vergleicht man nun diesen Zyklus um das Halving 2019 mit der aktuellen Marktphase, könnte sich Litecoin noch in einer Anfangsphase einer bullischen Aufwärtsbewegung befinden. Der bisherige Tiefpunkt des Bärenmarktes 2022 für LTC wurde am 14. Juni bei rund 40 Dollar erreicht. Seitdem hat der Kurs innerhalb von 5 Monaten einen Anstieg von knapp 100 Prozent erlebt. Das Wachstum liegt damit noch deutlich unter den 560 Prozent vor dem vergangenen Halving.

Auffällig ist jedoch, dass Litecoin nun schon deutlich früher vor dem Halving-Event zu steigen beginnt. Denn der bisherige Tiefpunkt in diesem Jahr liegt rund 14 Monate vor dem Halving. 2019 startete die Bewegung hingegen ein halbes Jahr später. Dies lässt zwei Schlüsse zu: Erstens, der Halving-Effekt wird sich diesmal über einen längeren Zeitraum hinziehen. Ob der Kursgewinn deshalb auch stärker ausfällt ist allerdings nicht sicher. Es könnte auch einen langsameren Anstieg geben.

Die zweite Möglichkeit ist, dass Litecoin seinen Tiefpunkt noch gar nicht gesehen hat und es vor dem eigentlichen Pre-Halving Bull Run noch eine weitere Korrektur gibt, die LTC auf unter 40 Dollar bringen wird. Dafür müsste allerdings auch der Gesamtmarkt nochmals stark korrigieren.

Für Anleger, die langfristig in Litecoin investieren, dürfte das aber nicht der entscheidende Faktor sein. Denn Analysten schätzen, dass der Kurs in den nächsten Jahren auf mehrere hundert oder sogar 2.000 Dollar explodieren kann, wie kryptoszene.de in seiner Analyse vom Montag erklärt hat.

IMPT Token als Schnäppchen im Presale kaufen

Das neue IMPT Projekt widmet sich dem Klimaschutz. So können Käufer von IMPT mit Emissionsgutschriften handeln und damit durch ihr Investment einen Beitrag zu CO2-Neutralität leisten.

Aufgrund der großen Nachfrage von IMPT Token war der Bestand in der ersten Phase des Presale bereits vorzeitig ausverkauft gewesen. Aktuell läuft die Phase 2 des Presale zu einem Vorzugspreis von 0,023 Dollar. Auch dieses Kontingent könnte bald vergriffen sein.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store