Coin News

Kursanalyse, 9. Mai: Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Ripple (XRP)

10 May, 20224 min readAnalytics
Kursanalyse, 9. Mai: Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Ripple (XRP)

Der globale Aktienmarkt ist am 9. Mai weiter eingebrochen und der S&P 500 fiel auf ein neues 52-Wochen-Tief. Bitcoin (BTC) fiel ebenfalls auf ein neues Jahrestief und auch die meisten großen Altcoins sind weiter zurückgegangen.

Daten des Blockchain-Analyseunternehmens Glassnode zeigen, dass die Bitcoin-Zuflüsse zu zentralisierten Börsen auf über 1,7 Millionen Coins und damit den höchsten Stand seit Februar gestiegen sind. Das deutet darauf hin, dass die Wale ihre Bestände verkaufen, da sie einen längeren Abwärtstrend erwarten.

Mehrere Analysten glauben, dass der Kryptomarkt kapitulieren könnte. In der Regel bedeutet das, dass auch ein Boden erreicht wird. Der Analyst Dylan LeClair hob hervor, dass vorherige Böden bei Bärenmärkten dann erreicht wurden, wenn Bitcoin auf seinen realisierten Kurs (durchschnittliche On-Chain-Kostenbasis) gefallen ist. Dieser liegt derzeit bei 24.300 US-Dollar.

Werden Bitcoin und die Altcoins kapitulieren oder überraschen die Kryptomärkte mit einer starken Erholung? Sehen wir uns die Charts dazu an.

BTC/USDT

Bitcoin ist am 5. Mai unter den steigenden Kanal gefallen und hat weiter nachgegeben. Das signalisiert, dass die Bären ihren Vorteil voll ausnutzen. Der Kurs ist zwar unter die kritische Unterstützung bei 32.917 US-Dollar gefallen, aber auf den niedrigeren Niveaus könnten die Bullen wieder stärker einschreiten.

Wenn der Kurs sich vom aktuellen Niveau aus erholt, könnte die Erholungsrallye die sich bis auf den 20-Tage-EMA bei 37.670 US-Dollar erstrecken. Das ist ein wichtiges Niveau, dass man im Auge behalten sollte, denn wenn der Kurs vom 20-Tage-EMA nach unten dreht, deutet das darauf hin, dass die Stimmung weiter negativ ist und Trader bei Rallyes verkaufen.

Die Bären werden dann erneut versuchen, BTC/USDT auf die kritische Unterstützung bei 28.805 US-Dollar sinken zu lassen. Auf diesem Niveau ist mit Käufen durch die Bullen zu rechnen.

Ein Ausbruch und Schluss über den 20-Tage-EMA wäre ein erstes Anzeichen dafür, dass der Verkaufsdruck nachlässt. Damit könnte eine Rallye in Richtung 50-Tage-SMA bei 41.279 US-Dollar möglich werden.

ETH/USDT

Ether (ETH) ist am 7. Mai unter die Aufwärtstrendlinie gefallen. Damit ist das steigende Dreieck, das sich gebildet hat, hinfällig. Ein Rückgang unter ein bullisches Muster ist in der Regel ein bärisches Zeichen. Denn ein solcher könnte Stopp-Loss-Limits bei Long-Positionen auslösen, die in Erwartung eines Ausbruchs nach oben eröffnet wurden.

Der Kurs ist durch starke Verkäufe auf die unmittelbare Unterstützung bei 2.445 US-Dollar gefallen. Damit könnte er weiter auf die kritische Unterstützungszone zwischen 2.300 US-Dollar und 2.159 US-Dollar fallen. Die Bullen werden diese Zone wahrscheinlich heftig verteidigen, denn ein Einbruch unter diese Zone könnte ETH/USDT auf 1.700 US-Dollar sinken lassen.

Sollte sich der Kurs von der Unterstützungszone aus erholen, werden die Bullen versuchen, das Paar über den 20-Tage-EMA bei 2.790 US-Dollar steigen zu lassen. Wenn ihnen das gelingt, könnte das signalisieren, dass die Bären ihren Einfluss verlieren. Das Paar könnte dann auf den 50-Tage-SMA bei 3.043 US-Dollar klettern.

XRP/USDT

Ripple (XRP) drehte vom 20-Tage-EMA bei 0,63 US-Dollar aus am 5. Mai nach unten und ist unter 0,62 US-Dollar gerutscht. Die Käufer haben am 6. Mai versucht, den Kurs wieder über 0,62 US-Dollar steigen zu lassen, aber die Bären haben starken Widerstand geleistet.

XRP/USDT ist dann weiter zurückgegangen und ist unter seine Unterstützung bei 0,55 US-Dollar gefallen. Damit könnte die psychologisch wichtige Unterstützung bei 0,50 US-Dollar erneut getestet werden. Die Käufer werden dieses Niveau wahrscheinlich heftig verteidigen, da ein Einbruch und Schluss unter dieses Niveau einem Abwärtstrend beginnen könnte, durch den das Paar auf 0,42 US-Dollar sinken könnte.

Wenn der Kurs sich allerdings von der Unterstützung bei 0,50 US-Dollar aus erholt, werden die Bullen erneut versuchen, das Paar über den 20-Tage-EMA steigen zu lassen und zu halten. Wenn ihnen das gelingt, würde das signalisieren, dass der Verkaufsdruck nachlässt.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit einem Risiko einher. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der Kryptobörse HitBTC.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store