Coin News

Warum investieren Institutionen verstärkt in Ethereum? – Fidelity-Chefanalyst erklärt

4 Nov, 20222 min readAnalytics
Warum investieren Institutionen verstärkt in Ethereum? – Fidelity-Chefanalyst erklärt

Die Investitionen in den Kryptomarkt von institutionellen Investoren sind im Jahr 2022 trotz des Bärenmarktes gestiegen, wie eine aktuelle Umfrage von Fidelity Digital Assets zeigt. Ganz besonders die Anzahl an Großinvestoren, die auf Ethereum setzen, hat sich in den letzten beiden Jahren verdoppelt, wie Chris Kuiper, der Head of Research bei Fidelity Digital Assets, im Gespräch mit Cointelegraph verrät.

„Der Prozentsatz an Umfrageteilnehmern, die angeben, dass sie in Ethereum investiert haben, hat sich im Vergleich zu vor zwei Jahren verdoppelt“, so Kuiper.

Der Fidelity-Analyst weist darauf hin, dass die Attraktivität von Ethereum in den Augen der Institutionen nach dem Merge wohl nur noch größer werden wird, denn die zweitgrößte Kryptowährung ist durch diesen nicht nur deutlich umweltfreundlicher, sondern schüttet durch Staking auch einen direkten Zinsertrag aus.

Laut derselben Umfrage nutzen die institutionellen Investoren den Bärenmarkt als Chance, um Krypto-Vermögen zu akkumulieren. So waren Ende 2022 bereits 58 % der befragten Institutionen in Kryptowährungen investiert, was einen Anstieg von 6 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Satte 78 % der Teilnehmer wollen zukünftig sogar in die Anlageklasse einsteigen.

Der Hauptgrund für diesen Wandel ist, dass das langfristige Potenzial von digitalen Assets für Institutionen immer interessanter wird.

„Sie klammern diese ganze verrückte Volatilität der Kurse aus, denn sie gehen mit einer sehr langfristigen Perspektive an die Sache“, wie Kuiper erklärt.

Das ganze Interview mit dem Chefanalysten von Fidelity Digital Assets könnt ihr auf dem YouTube-Kanal von Cointelegraph sehen. Like und Abo nicht vergessen!

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store