Coin News

5 Gründe, warum die Terra Luna Classic Prognose auf einen Kurs von 0 $ hindeutet und 3 neue Coins als Alternative

27 Oct, 20226 min readAnalytics
5 Gründe, warum die Terra Luna Classic Prognose auf einen Kurs von 0 $ hindeutet und 3 neue Coins als Alternative

Das ehemals führende Netzwerk für Stablecoins Terra (LUNA) war eines der beeindruckendsten Krypto-Projekte, das sich mit einem gigantischen Erfolg in der Top 10 etablierte. Bis zu dem Tag, als der Preis innerhalb weniger Tage um über 99 % fiel und mehr als 40 Milliarden $ vernichtete. Während man eigentlich glauben müsste, dass sich Krypto-Anleger im Anschluss auch im Hinblick auf die Betrügereien des Gründers Do Kwon von Terra Luna Classic zurückziehen würden, ist das Gegenteil der Fall. Noch immer entscheiden sich tagein, tagaus unzählige Krypto-Trader, auf einen steigenden Preis bei Terra Luna Classic (LUNC) zu spekulieren.

Obgleich in kurzfristigen Zeiteinheiten überdurchschnittliche Gewinne möglich sind, deuten einige Parameter auf eine mittelfristige Wertlosigkeit von Terra Luna Classic hin. Auch für risikobereite Anleger gibt es bessere Alternativen, wenn diese nicht in am Boden liegende Kryptowährungen investieren wollen, die einen möglicherweise irreversiblen Schaden genommen haben. Im Gegenteil könnte man auch auf neue Kryptos setzen, deren beste Zeit wahrscheinlich noch bevorsteht. Unsere Terra Luna Classic Kurs Prognose & drei neue Coins als Alternativen: D2T, IMPT und RIA.

Entsprechend der Daten von Coingecko fiel der Kurs von Terra Luna Classic (LUNC) in den vergangenen 24 Stunden auf rund 0,000024188 $. Damit stehen für die vergangenen zwei Wochen 15 % Kursverluste zu Buche, während diese für den letzten Monat über 20 % betragen. Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei 1,6 Milliarden $.

LUNC Kurs Prognose: Wird LUNC auf 0 $ fallen?

Doch warum könnte der LUNC Kurs überspitzt gesagt auf 0 $ fallen oder zumindest eine weiterhin rückläufige Entwicklung verzeichnen? Dies könnte insbesondere in den folgenden Aspekten begründet liegen.

1. Altcoins mit besserer Reputation: Vertrauensverlust in Terra Luna

Anleger erlitten einen starken Vertrauensverlust in das Terra (LUNA) Ökosystem und häufig auch signifikante Verluste des eigenen Vermögens. Do Kwon – Gründer von Terra – ist immer noch auf der Flucht. Niemand weiß, was zuletzt genau geschah und welche Beträge noch schnell den Holdern gestohlen wurden. Die Reputation ist zerstört, die Marke weckt primär negative Assoziationen.

Wer auf der Suche nach der besten Rendite ist oder möglicherweise sogar als institutioneller Anleger agiert, wird sich von derartigen Kryptos fernhalten. Vielmehr gibt es Altcoins wie Ethereum, Bitcoin, Cardano und Co., die eine deutlich bessere Reputation aufweisen.

2. Primärer Usecase von LUNA existiert nicht mehr

Das Terra-Ökosystem mitsamt dem nativen LUNA Token diente einem Hauptanwendungszweck – der verstärkten Adoption von Stablecoins, um Decentralized Finance vermehrt zu verbreiten. Somit hing die Entwicklung von LUNA und Terra stark mit dem Stablecoin UST zusammen. Mit der Entkoppelung von der Parität zum US-Dollar war es um die Stabilität des Stablecoins geschehen. Die inflationären Mechanismen brachten das gesamte Ökosystem zum Einstürzen. Aus LUNA wurde LUNC, LUNA wurde eine neue Blockchain. Doch heute suchen beide Kryptos intensiv nach neuen Usecases, die mehr als eine Randgruppe innerhalb der Community begeistern können. Denn Massenadoption scheint mit dem Status quo nicht erreichbar.

3. LUNA oder LUNC? Die Community ist zerstritten

LUNA oder LUNC? Diese Frage stellen sich zahlreiche Krypto-Anleger aus der Community. Während LUNA auf den Aufbau eines Ökosystems für dApps-Entwickler abzielt, mangelt es bei LUNC an wirklich relevanten Usecases. Dennoch sind ehemalige Fans des Terra-Ökosystems nun unsicher, ob sie in LUNA oder LUNC investieren wollen. Da diese Assets insbesondere als spekulative Vehikel genutzt werden, wäre eine einheitliche Community umso wichtiger, um das maximale Potenzial kurzfristiger Pumps auszuschöpfen.

4. Auswirkungen des LUNC Burnings überschaubar

Nach den Daten der LUNC-Burning-Website wurden mittlerweile 24,024,979,454.093 LUNC Token geburnt. Dies sind rund 0,34 % des Total Supplys von LUNC. Nichtsdestotrotz sollte man bei einem aktuellen Total Supply von rund 7 Billionen Token die Bedeutung nicht überschätzen. 24 Milliarden geburnte Token scheinen kurzfristig nicht in der Lage, einen wirklichen Kurstreiber durch Verknappung des Angebots darzustellen.

5. Rückläufiges Interesse und intakter Abwärtstrend

Der Tageschart von Terra Luna Classic (LUNC) offenbart ein stark rückläufiges Interesse in den vergangenen Wochen. Das Volumen verharrt aktuell auf einem niedrigen Niveau. Die Korrektur verlief heftig und der Abwärtstrend bleibt intakt. Insgesamt vermittelt der Tageschart ein stark bearisches Bild für die Terra Luna Classic Kurs Prognose.

3 neue Coins als Alternative

Wer die bestmögliche Rendite am Kryptomarkt erzielen möchte und dafür auch bereit ist, gewisse Risiken einzugehen, sollte den Blick auf neue Coins richten. Denn neue Kryptos mit starken Fundamentaldaten scheinen in der Lage, mittelfristig den Terra Luna Classic Kurs deutlich outperformen zu können. Es ist zwar im frühen Entwicklungsstadium kaum möglich, sicher eine Kursprognose zu entwerfen oder die Erfolgspotenziale mit absoluter Sicherheit zu evaluieren. Nichtsdestotrotz zeigten Presales aus der Vergangenheit bereits ansprechend auf, dass Renditen von mehreren tausend Prozent keine Seltenheit sind.

Drei neue Coins als Alternative zu Terra Classic mit besserem Chance-Risiko-Verhältnis: D2T, IMPT und RIA.

Dash 2 Trade (D2T)

Dash 2 Trade möchte zum Bloomberg-Terminal für Kryptowährungen werden. Mit einer starken Tokenomics von einer Milliarde Token, von denen 70 % im Presale verkauft werden, gibt es hier keine derart starke Verwässerung von Token wie bei LUNC. Zugleich ist der Usecase real – bei Dash 2 Trade entsteht ein leistungsstarkes Dashboard, das Krypto-Tradern großen Mehrwert bieten möchte. Während das Bloomberg-Terminal auf den Finanzmarkt im Allgemeinen abzielt, ist Dash 2 Trade krypto-orientiert. Hier werden beispielsweise innovative Presale-Scores entwickelt, um möglicherweise den nächsten 100x Coin schon früh zu finden. Mittlerweile hat Dash 2 Trade schon rund 3 Millionen $ eingenommen – in nur sieben Tagen.

IMPT.io (IMPT)

Mit der IMPT.io Plattform können Krypto-Anleger auch den guten Zweck mit renditeorientiertem Investieren verbinden. Denn IMPT zielt auf eine Revolution des Emissionshandels ab, eben mit Blockchain-Technologie, um die diesbezüglichen Vorteile auszuschöpfen. In Zukunft sollen verschiedene Plattform gelauncht werden, die in einem umweltfreundlichen Ökosystem ineinandergreifen. Beispielsweise können die Kunden bei Unternehmen auf der Shopping-Plattform einkaufen. Diese werden dann einen Teil ihrer Marge in Impact-Projekte investieren, während die Konsumenten IMPT Token als Reward erhalten, die sich dann wieder in Emissionsgutschriften umwandeln lassen. Phase 1 von 3 ist im Presale bereits abgeschlossen. Mit über 11 Millionen $ in weniger als einem Monat schreitet der Krypto-Vorverkauf rasant voran.

Calvaria (RIA)

Calvaria ist ein neues NFT-Sammelkartenspiel, das sich aktuell in der zweiten Phase des Presales befindet. Mit über 60.000 Twitter-Followern hat Calvaria bereits eine ansehnliche Krypto-Community trotz junger Historie aufgebaut. Calvaria wählt einen spannenden Weg, um die Nachfrage nach dem Kartenspiel zu steigern. Denn das Onboarding von Nicht-Krypto-Nutzern möchte man über eine Applikation für das Smartphone verbessern, die als Web2-Game fungiert. Von hier sollten die konventionellen Gamer sukzessive in das Blockchain-Space geleitet werden. Der Einstieg gelingt somit kostenlos und ohne Barrieren – wer einmal Gefallen an Calvaria findet, möchte dann garantiert das Know-how vertiefen und via P2E auch Rewards verdienen.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store