Coin News

Gläubiger von Mt. Gox geben Entwarnung – Großer Bitcoin-Abverkauf unwahrscheinlich

29 Aug, 20222 min readBitcoin
Gläubiger von Mt. Gox geben Entwarnung – Großer Bitcoin-Abverkauf unwahrscheinlich

Die Gerüchte um eine baldige Freigabe der treuhänderisch verwalteten Bitcoin (BTC) der früheren Kryptobörse Mt. Gox reißen nicht ab, doch die betroffenen Gläubiger geben nun Entwarnung, dass die Rückzahlungspläne bisher noch nicht in Gang gesetzt sind.

Wie Eric Wall, einer der Gläubiger von Mt. Gox, stellvertretend bestätigt, soll keinesfalls die angebliche Gesamtsumme von 137.000 BTC auf einen Schlag freigegeben werden. So wäre bisher noch gar nicht die nötige Infrastruktur geschaffen, um überhaupt mit den Rückzahlungen zu beginnen.

Als Beleg führt Wall an, dass die Gläubiger noch keine konkrete Möglichkeit haben, um eine Adresse anzugeben, an die ihre Rückzahlungen in Form von Bitcoin und/oder Bitcoin Cash (BCH) jeweils fließen sollen. Zudem ist er der Überzeugung, dass die Zahlungen in kleineren Tranchen getätigt werden, womit die Angst entkräftet wird, dass Hunderttausende von Bitcoin mit einem Mal auf den Markt strömen und den Kurs der Kryptowährung weiter drücken.

Ein genauer Termin ist ebenfalls noch nicht kommuniziert, außerdem argumentiert Wall, dass die Gläubiger selbst im Fall einer Rückzahlung nicht unbedingt sofort abverkaufen. So würde er bei den momentanen Kursen persönlich lieber halten oder sogar neue Bitcoin ankaufen.

Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe bestätigt ebenfalls, dass der Rückzahlungsbeginn noch auf sich warten lassen wird und dass dahingehend Ängste unbegründet sind:

BREAKING:Mt. Gox will not be releasing the #Bitcoin, and will delay the distribution, once again.The entire crypto space was stressing out heavily on this, but unwarranted.— Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) August 28, 2022

Marshall Hayner, ein weiterer Gläubiger von Mt. Gox, schlägt in dieselbe Kerbe wie Wall und bekräftigt, dass die Auszahlung noch lange nicht absehbar ist. Nachfolgende Abverkäufe hält er ebenso für wenig wahrscheinlich.

Im Juli hatte der eingesetzte Treuhänder Nobuaki Kobayashi angekündigt, dass die Rückzahlungen langsam vorbereitet werden sollen. Weil zunächst ein grober Zeitrahmen bis Ende August vorgegeben war, ist nun folglich die Gerüchteküche hochgekocht. Während sich die eigentliche Summe der Schulden auf 850.000 BTC beläuft, sind inzwischen nur noch 150.000 BTC übrig, die Mt. Gox an die Gläubiger zurückzahlen kann.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store