Coin News

Nach dem Ethereum Merge: Was machen die Ethereum Miner und lohnt sich Mining noch?

30 Sep, 20226 min readMining
Nach dem Ethereum Merge: Was machen die Ethereum Miner und lohnt sich Mining noch?

Mit dem Ethereum Merge kam es zur Umstellung des Konsensmechanismus bei Ethereum. Dies bedeutet, dass von nun an kein Mining mehr im Ethereum Netzwerk durchgeführt werden kann. Lange galt Ethereum Mining noch als sehr profitabel und viele Personen haben damit Geld verdient. Was tun nun die Ethereum Miner und wo gehen diese Miner hin?

In diesem Artikel wollen wir uns mit den Folgen des Ethereum Merges für die Miner auseinandersetzen und schauen, was diese Miner jetzt tun werden.

Inhalt

  • 1 Was ist der Ethereum Merge?
  • 2 Was sind die Folgen vom Ethereum Merge?
  • 3 Was machten die Ethereum Miner vor dem Merge?
  • 4 Was ist die Zukunft der Ethereum Miner?4.1 1. Abwanderung zu anderen Netzwerken4.2 2. Verkauf von Material und Umsteigen auf Staking4.3 3. Bereitstellung von Rechenpower auf andere Bereiche
  • 5 Ist die Zeit des Minings zu Ende?
  • 4.1 1. Abwanderung zu anderen Netzwerken
  • 4.2 2. Verkauf von Material und Umsteigen auf Staking
  • 4.3 3. Bereitstellung von Rechenpower auf andere Bereiche
  • Was ist der Ethereum Merge?

    Beim Ethereum Merge handelt es sich um die vollständige Umstellung des Konsensmechanismus Proof-of-Work auf Proof-of-Stake im Ethereum Netzwerk. Dabei wurde die Beacon Chain, auf der Proof-of-Stake zuerst eingeführt wurde, mit dem Ethereum Mainnet verbunden. Dadurch läuft seit dem Merge das gesamte Ethereum Netzwerk auf Proof-of-Stake.

    Der Merge ist wohl der wichtigste Schritt beim Update von Ethereum auf Ethereum 2.0. Durch die Einführung von Proof-of-Stake ist das Ethereum Netzwerk wesentlich effizienter, kostengünstiger und nachhaltiger. Der Ethereum Merge fand letztlich am 15. September ohne Probleme statt. In diesem Artikel haben wir alles zum Merge zusammengefasst.

    Was sind die Folgen vom Ethereum Merge?

    In der Folge des Ethereum Merges wird das Netzwerk langfristig wesentlich effizienter. Der Energieverbrauch im Ethereum Netzwerk sinkt um 99,9%. Weiterhin werden die Transaktionen schneller und das Netzwerk sollte in der Zukunft wesentlich nachhaltiger werden. Damit bringt der Ethereum Merge das gesamte Netzwerk nun massiv nach vorne.

    Etwas negativer sehen den Merge aber vor allem die Ethereum Miner. In der Vergangenheit ließ sich mit Mining extrem gutes Geld im Ethereum Netzwerk verdienen. Als das Bitcoin Mining in den letzten Jahren immer unprofitabler wurde, war das Mining bei Ethereum gerade für kleinere Miner profitabler.

    Was machten die Ethereum Miner vor dem Merge?

    Lange war das Mining im Ethereum Netzwerk sehr profitabel. Im Gegenzug zur Bereitstellung von Rechenpower erhielten Miner Belohnungen in Form von Ether Token, wenn diese Transaktionen validiert haben. So war das Ethereum Mining eine sehr gute Alternative für viele Miner und brachte diesen den Großteil des Lebensunterhaltes ein.

    Mit dem Ethereum Merge und der kompletten Umstellung auf Proof-of-Stake sieht die Situation komplett anders aus. Immer mehr Miner mussten aus dem Ethereum Netzwerk abwandern. Vor allem eine Abwanderung zu Ethereum Classic war in den Wochen vor dem Merge sehr beliebt und hatte auch die Folge, dass der Ethereum Classic Kurs einen kurzfristigen massiven Kursanstieg einige Wochen vor dem Merge sah.

    Durch die Umstellung auf den neuen Konsensmechanismus gab es massive Kritik der Miner, da diese durch das Mining in der Vergangenheit eine große Kontrolle über die Validierung der Transaktionen hatten und gutes Geld mit dem Ethereum Mining verdient haben. Mit dem Merge haben diese Personen nun massiven Einfluss und viele Einkommensströme verloren.

    Mit Proof-of-Stake haben sich die Personen, die große Mengen an Token zum Staking bereitstellen, die größte Chance, Transaktionen zu validieren. Dies sind in den seltensten Fällen auch die großen Ethereum Miner vor der Umstellung.

    Was ist die Zukunft der Ethereum Miner?

    In den nächsten Monaten und Jahren sollte es zu einer weiteren Abwanderung der Ethereum Miner kommen. Aber auch andere Lösungen werden in der Mining-Branche diskutiert. Mit der Umstellung bei Ethereum fällt eine riesige Einnahmequelle für die Industrie, aber auch einzelne Miner weg. Folgende Alternativen bieten sich den Minern:

  • Abwanderung zu anderen Netzwerken
  • Verkauf von Material und Umsteigen auf Staking
  • Bereitstellung von Rechenpower auf andere Bereiche
  • 1. Abwanderung zu anderen Netzwerken

    Die offensichtlichste Lösung ist wohl die Abwanderung zu anderen Netzwerken. Dabei können die Miner das Mining nicht mehr bei Ethereum, aber bei anderen Netzwerken betreiben. Der wohl größte Profiteur ist dabei wohl Ethereum Classic. Dieses Netzwerk entstand aus einer Hard Fork vom Ethereum Netzwerk und ist eine „alte Version“ vom originalen Ethereum.

    Ethereum Classic läuft weiterhin auf Proof-of-Work und ist damit die einfachste Alternative für Ethereum Miner. Die Hashrate ist dabei bei Ethereum Classic massiv angestiegen. In diesem Netzwerk sollten Miner auch langfristig ein Zuhause finden.

    2. Verkauf von Material und Umsteigen auf Staking

    Eine zweite Alternative für die Ethereum Miner ist die Akzeptanz der neuen Bedingungen bei Ethereum und ein Umstieg auf Proof-of-Stake. Um dieselben Profite wie beim Mining zu erreichen, benötigen die Firmen und auch Einzelpersonen massive Mengen an Ether Token.

    Ein Verkauf von Mining-Material könnte dazu führen, dass diese das nötige Kapital erhalten können, um Ether Token zu erwerben und damit beim Staking zu den Gewinnern zu gehören. Gerade jetzt im Bärenmarkt lohnt sich der Kauf von Ether Token bei den niedrigen Preisen besonders.

    3. Bereitstellung von Rechenpower auf andere Bereiche

    Eine dritte Lösung für Ethereum Miner ist die Bereitstellung von Rechenpower für andere Bereiche, um die Gewinne weiterhin relativ stabil zu halten. Eine große Mining-Firma namens Hut 8 sprach bereits davon, dass diese Ressourcen „in den Bereichen künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen oder VFX-Rendering” bereitgestellt werden können.

    Hier können die Miner profitieren, die sich in den letzten Monaten und Jahren bereits breit aufgestellt haben und somit geringere Verluste einfahren sollten. Für kleinere Miner sind diese Lösungen letztlich aber schwerer umzusetzen.

    Ist die Zeit des Minings zu Ende?

    Der kleine Miner hatte in den letzten Jahren wenig zu lachen. Das Bitcoin Mining wird immer schwieriger und mit jedem Halving-Event halbieren sich die Belohnungen für jeden gemineten Bitcoin. Ethereum Mining war in den letzten Jahren eine gute Alternative.

    Nach dem Ethereum Merge sind der Bitcoin und Alternativen wie Ethereum Classic die einzigen Möglichkeiten, um mit Mining Geld zu verdienen. Die Schwierigkeit im Bitcoin Netzwerk ist aber mittlerweile so hoch, dass fast nur noch große Mining-Farmen profitabel sind. Deshalb geht die Zeit des Minings für die kleinen Teilnehmer immer mehr zu Ende.

    Das Staking scheint für die meisten Kleinanleger nun die beste Alternative zu sein, mit dem sich in den nächsten Jahren noch Renditen erwirtschaften lassen. Mit den steigenden Kursen in den nächsten Jahren ist dies ein zukunftsträchtige Einnahmequelle.

    Zurzeit haben wir ein spannendes Test-Angebot für dich! Du kannst unsere Premium-Mitgliedschaft im ersten Monat für 1€/Tag testen. Überlege dir, es zu testen, falls du im Krypto-Markt immer Up-To-Date sein möchtest! Du erhältst im Premium-Bereich Trading-Ideen sowie professionellen Trading-Support. Weiterhin erhältst du oftmals frühzeitig Informationen zu den neuesten Krypto-Trends! So konnten unsere Kunden auch verschiedene NFTs früh genug kaufen. Falls du Genaueres zu unserem Premium Test-Angebot lesen willst, dann klicke hier!

    Source

    Subscribe to get our top stories

    Coin News
    App StoreApp Store