Coin News

Ethereum Kurs Prognose: ETH verliert 20 % nach Merge: Wie geht’s weiter?

4 d ago4 min readAnalytics
Ethereum Kurs Prognose: ETH verliert 20 % nach Merge: Wie geht’s weiter?

Seit dem Merge hat Ethereum rund 20 % seines Werts verloren. Zwar notiert Ether heute zwischen drei und vier Prozent im Plus, sodass der gestrige Abverkauf zumindest partiell ausgeglichen werden kann. Nichtsdestotrotz gibt der kurzfristige Chart durchaus ein überwiegend bearisches Bild. ETH könnte in den nächsten Tagen wieder an Boden verlieren, obgleich The Merge aus technischer Perspektive hervorragend gelang und mittelfristig einige Kurstreiber auf ETH wirken könnten.

Hier kostenfrei Ethereum handeln

Schwacher Wochenstart für Ethereum: Abverkauf nach Merge geht weiter

Zum Wochenauftakt fiel der Ethereum-Kurs in einer breiten Korrektur des gesamten digitalen Währungsmarkts zwischenzeitlich unter 1300 US-Dollar und musste in 24 Stunden rund 10 % nachgeben. Nach dem Merge setzt sich der Abverkauf fort, sodass sich die Verluste in weniger als einer Woche im Zuge eines „Sell-the-News“ auf rund 20 % beliefen.

ETH fiel im Zuge des jüngsten Ausverkaufs bis auf unter 1300 US-Dollar. Nun konnte ETH jedoch die psychologisch wichtige Grenze bei 1300 US-Dollar zurückerobern und auch das 38,2 Fib Retracement der letzten Abwärtsbewegung vom Hoch bei 1475 und Tief bei 1281 US-Dollar zurückerobern. Im Stunden-Chart konnte ETH den kurzfristigen Abwärtstrend brechen und befindet sich aktuell beim Resistance-Level von 1355 US-Dollar.

Technische Gegenbewegung am Dienstag: die 1300 US-Dollar halten

Nach einem kurzen Dip im Ethereum-Kurs konnte ETH erneut die 1300 US-Dollar zurückerobern, die über weite Strecken des schwachen gestrigen Handelstages als wichtiger Support fungierte. ETH scheint zwar charttechnisch stark angeschlagen. Die Bären waren jedoch zuletzt nicht stark genug, um ETH unter 1300 US-Dollar zu drücken. Nichtsdestotrotz befindet sich ETH Post-Merge in einem intakten Abwärtstrend im 4-Stunden-Chart.

Diese Kurszonen sind für Ethereum entscheidend

Aktuell dürfte auf der Oberseite das Kursniveau von 1380 US-Dollar bis 1400 US-Dollar entscheidend sein. Wenn die Bullen den ETH-Kurs bis auf dieses Kurslevel pumpen können, steht einer kurzfristigen Erholung nichts mehr im Weg. Ein klarer Ausbruch könnte den ETH-Kurs zunächst bis auf 1480 US-Dollar befördern.

Allerdings ist eine diesbezügliche Entscheidung noch nicht gefallen. In der aktuellen Kurszone rund um 1350 USD liefern sich Bullen und Bären einen spannenden Kampf. Sollte ETH unter das Support-Level zwischen 1280 und 1320 US-Dollar fallen, könnte Ethereum zeitnah gen 1200 USD tendieren.

Ethereum mit Hebel short oder long traden

„The Merge“ technisch ein voller Erfolg

Obgleich The Merge Ethereum charttechnisch in ein schwieriges Umfeld brachte, gilt die Umstellung von Proof-of-Work zu Proof-of-Stake im Netzwerk als fundamentaler Erfolg. Denn aus einer rein technischen Perspektive gelang die Umstellung besser als erwartet. Direkt nach dem Merge durch das Paris-Upgrade gab es kaum Block-Ausfälle und die Zuverlässigkeit im Netzwerk blieb hoch.

Zugleich konnte die Inflation im Ethereum-Netzwerk im Vergleich zu Ethereum PoW oder dem Bitcoin-Netzwerk stark reduziert werden. Zwar ist Ethereum noch nicht deflationär. Mit rund 0,21 % erwartete Inflation pro Jahr stehen die Chancen auf eine nachhaltige Kurssteigerung jedoch gut.

Cardano-Gründer mit scharfer Kritik an Ethereum

Charles Hoskinson, ehemaliger Mitbegründer von Ethereum und Cardano-Gründer, ist als Mann der klaren Worte bekannt. Nun äußerte er sich auch deutlich bei Twitter zum Merge im Ethereum-Netzwerk und hebt seiner Meinung nach die eklatanten Nachteile der Umstellung zu Proof-of-Stake hervor. Nicht die Art des Konsensprotokolls sei jedoch das Problem, vielmehr gäbe es einfach signifikante Probleme, die seiner Meinung nach das Ethereum-Netzwerk zu einem Hotel „California of Crypto“ machen – eine Anspielung an einen Eagles-Song, in welchem die Gäste zwar aus dem Hotel California auschecken können, es aber eigentlich niemals mehr verlassen.

Dabei bezieht er sich auf die fehlende Möglichkeit, staked-ETH abzuheben. Dies soll nämlich erst nach dem Shanghai-Upgrade möglich werden, das wahrscheinlich sechs bis 12 Monate nach dem Merge stattfinden wird.

Bank of America: Proof-of-Stake mittelfristig spannend für Ethereum

Nichtsdestotrotz bleibt The Merge mit der Umstellung auf Proof-of-Stake sowie dem geringeren Energieverbrauch (99,95 % weniger als Pre-Merge) eine mittelfristige Chance für das Ethereum-Netzwerk. Die renommierte Bank of America sieht den Wandel von Ethereum ebenfalls positiv. Denn langfristig könnte Ethereum-PoS eine höhere Krypto-Adoption institutioneller Investoren erreichen. Gerade das institutionelle Kapital dürfte es dann sein, das Ethereum auf neue Höchststände treibt.

Blick auf die Fed: Beschleunigt der nächste Zinsschritt den Ausverkauf?

Die charttechnischen Marken aus diesem Beitrag können kurzfristig Orientierung bieten. Nichtsdestotrotz scheint in der laufenden Woche, das morgige Treffen der US-amerikanischen Notenbank entscheidend für den Verlauf der Kryptomärkte und auch Ethereum zu sein.

Gegen Abend trifft die Fed zusammen und wird die Höhe der nächsten Zinsanhebung bekanntgeben. Aktuell preist der Markt zu 84 % eine Zinserhöhung um 75 Basispunkte ein. Sollte die Fed wider Erwarten einen drastischen Zinsschritt mit 1 % präferieren, könnte dies beträchtlichen Verkaufsdruck auslösen.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store