Coin News

Ethereum Kurs Prognose: Dump! ETH rutscht unter 1200 $ - Finger weg oder jetzt kaufen?

6 d ago3 min readAnalytics
Ethereum Kurs Prognose: Dump! ETH rutscht unter 1200 $ - Finger weg oder jetzt kaufen?

Der Ethereum Kurs fällt um fast 3 % und rutscht damit am Sonntag unter 1200 $. Bevor die neue Handelswoche startet, musste Ethereum erneut nachgeben. Während der Bitcoin Kurs in den vergangenen sieben Tagen nahezu unverändert notiert, fällt Ethereum um rund 4 % auf Wochensicht. Die aktuelle Situation stellt sich uneinheitlich dar. Das negative Sentiment rund um ETH ergibt sich insbesondere aus dem allgemeinen Vertrauensverlust in Kryptowährungen, das aus dem FTX-Crash resultiert. Denn es gibt grundsätzlich auch Faktoren, die Hoffnung auf eine mittelfristige Erholung machen, obgleich der Ether Kurs kurzfristig angeschlagen bleibt. Ethereum Kurs Prognose – Finger weg oder jetzt kaufen?

Ethereum mit Dump am Sonntag: -2,5 % Kursverluste

Am heutigen Sonntag fiel der Kurs von Ethereum um rund 2,5 %. Dabei ging der Kursrutsch unter die 1200 $ in wenigen Stunden vonstatten. Ethereum wurde in den vergangenen 24 Stunden zwischen 1164 und 1228 $ getradet.

Dabei soll der jüngste Dump auf einen besonderen Umstand zurückzuführen sein, der eine deutliche Underperformance zum breiten Markt am heutigen Sonntag bedeutete. Denn der Hacker, der bei der FTX Exchange eine gigantische Menge an Vermögen erbeutet hat, soll nun Ethereum am Markt verkaufen. Infolgedessen erzeugte dies massiven Verkaufsdruck und katapultierte den ETH-Kurs nun unter 1200 $.

Wale akkumulieren weiter Ethereum

Derweil meldet Glassnode, dass die Krypto-Wale weiterhin Ethereum akkumulieren und den günstigen Preis erneut ausnutzen. Nachdem der Dump heute über weite Strecken des Tages vonstattenging und Ethereum unter 1200 $ fiel, meldete Glassnode-Alerts ein 20-Monatshoch bei der Anzahl an Adressen, die mindestens 100 ETH halten. Dies sind nun insgesamt 47,167 Adressen. Krypto-Wale setzen weiterhin auf Ethereum und positionieren sich augenscheinlich für eine Erholung.

FUD rund um Ethereum: Vertrauen bröckelt auch hier

Der FTX-Crash entzog dem gesamten Markt Vertrauen und anschließend auch Kapital. Aktuell ist FUD auch rund um Ethereum verbreitet, obgleich die fundamentalen Anwendungspotenziale mittelfristig vielversprechend scheinen. Ganz gleich, ob Gerüchte über die gesperrten staked ETH oder einen möglichen Ether-Crash nach voranschreitender Regulierung, die das Ende vieler unprofitabler ERC-20-Token bedeuten könnte – manch ein Gerücht sagt das Ende der zweitwertvollsten Kryptowährung Ether voraus.

Doch derartige Diskussionen dürften nur temporär sein. Ethereum hat eine gefestigte Marktstellung, dies zeigt nicht zuletzt das fortwährende Interesse der Krypto-Wale in Verbindung mit der hohen Entwicklertätigkeit im Netzwerk. Derartige Kursrückgänge könnten sich als Kaufchance darstellen. Dazu kommt eine mittlerweile signifikante Deflation. Die Frage sollte somit nicht lauten, ob Bitcoin oder Ethereum – vielmehr gehören beide Coins in ein diversifiziertes Krypto-Portfolio.

Hier Ethereum (ETH) gebührenfrei handeln

Zwei ERC-20-Token mit Potenzial im Krypto-Winter

Ethereum ist aktuell angeschlagen. Mit dem nächsten Dump unter 1200 $ könnte Ethereum weiter fallen und auch das Kursniveau rund um 1050 $ ansteuern. Kurzfristig sollte man erste Umkehrimpulse abwarten und nicht in das fallende Messer greifen. Demgegenüber könnten Presale-Token auch in 2022 eine gute Idee sein, um das Portfolio zu diversifizieren und auf eine überdurchschnittliche Rendite zu spekulieren – zwei Vorschläge:

Dash 2 Trade: Die neue Kryptowährung Dash 2 Trade könnte demgegenüber vom FTX Crash mittelfristig profitieren, da hier ein breit aufgestelltes Dashboard entsteht, das Anlegern mehr Informationen beschert. Folglich kann man die Krypto-Analyse noch fundierter vorantreiben. Mit über 6,5 Millionen $ Raising Capital im Presale haben die Verantwortlichen die ersten Meilensteine bereits vollendet. Mehr Profitabilität beim Krypto-Handel – das möchte Dash 2 Trade mit den entsprechenden Tools und Informationstiefe bewerkstelligen.

RobotEra: Das neue Metaverse-Projekt RobotEra orientiert sich am Sandbox Game und möchte einen ähnlichen Erfolg aufweisen. Dafür konnte man die Unterstützung der LBank Labs gewinnen und hat letzte Woche den Presale begonnen. In Zukunft soll hier eine futuristische Welt entstehen, in welcher die Nutzer mit Robotern als Avatare Play-2-Earn-Games spielen oder sonstige Gestaltungsmöglichkeiten nutzen können.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store