Coin News

El Salvador will inmitten der FTX-Krise ab sofort 1 Bitcoin (BTC) pro Tag kaufen

20 min ago2 min readBitcoin
El Salvador will inmitten der FTX-Krise ab sofort 1 Bitcoin (BTC) pro Tag kaufen

Als erstes Land der Welt, das Bitcoin (BTC) im September 2021 als offizielles Zahlungsmittel eingeführt hat, gibt El Salvador die marktführende Kryptowährung auch in Krisenzeiten nicht auf und stellt neue Investitionen in Aussicht.

So hat Präsident Nayib Bukele am gestrigen 16. November entsprechend angekündigt, dass das kleine mittelamerikanische Land ab dem heutigen 17. November zukünftig jeweils 1 BTC pro Tag kaufen wird. Die Ankündigung kommt knapp drei Monate nach der letzten Bitcoin-Investition der Regierung.

We are buying one #Bitcoin every day starting tomorrow.— Nayib Bukele (@nayibbukele) November 17, 2022

Ursprünglich hatte El Salvador im September 2021, also direkt nach der Einführung der Kryptowährung, mit ersten Investitionen in diese begonnen. Damals lag der Bitcoin mitten in einem Bullenmarkt und jeder neue Kauf brachte weitere nicht realisierte Gewinne ein, als der Kurs auf seinem Weg zu einem neuen Rekordhoch wöchentlich neue Bestmarken aufgestellt hat. Seit Beginn des Bärenmarktes im zweiten Quartal 2022 sehen die bisherigen BTC-Investitionen des Landes jedoch wie ein fahrlässiges Glücksspiel aus.

Laut den öffentlich zugänglichen Daten verfügt El Salvador inzwischen über 2.381 BTC, die zu einem Durchschnittskurs von 43.357 US-Dollar erworben wurde. Demnach hätte das Land insgesamt 103,23 Mio. US-Dollar für das aktuelle Bitcoin-Vermögen ausgegeben, das mittlerweile nur noch 39,4 Mio. US-Dollar wert ist.

Die Ankündigung neuer BTC-Käufe zu einem Zeitpunkt, an dem der Krypto-Marktführer sich auf dem wahrscheinlichen Tiefpunkt des geltenden Kurszyklus befindet, könnte der Regierung helfen, die bisherigen Verluste in den kommenden Monaten auszugleichen.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store