Coin News

Celsius Network dementiert „Zusammenbruch“ durch unsichere Marktlage

4 d ago2 min readOther
Celsius Network dementiert „Zusammenbruch“ durch unsichere Marktlage

Die extrem unsichere Lage auf dem Kryptomarkt zieht immer weitere Kreise und hat nun auch die „Krypto-Sparkasse“ Celsius Network erreicht.

So sah sich Celsius-Geschäftsführer Alex Mashinsky heute dazu gezwungen, auf einen Tweet des Krypto-Nutzers David Belle zu reagieren, der zuvor behauptet hatte, dass die marktweiten Kurseinbrüche zum „Zusammenbruch“ der Plattform geführt hätten. Daraufhin stellte Mashinsky klar, dass „alle Gelder sicher sind“ und dass der Geschäftsbetrieb bei Celsius wie gewohnt weitergeht. Immerhin räumt der CEO ein, dass die „extreme Volatilität des Marktes“ momentan auch viele andere Projekte wie Terra (LUNA) und den zugehörigen Stablecoin TerraUSD (UST) hart trifft.

Rumblings that Celsius is getting wiped out, if you have funds with them this might be your last chance to make a move before its too late. So far just rumors, but consider this fair warning!— MGCryptoPulse (@MGCryptopulse) May 11, 2022

Notwithstanding the extreme market volatility, Celsius has not experienced any significant losses and all funds are safe.— Alex Mashinsky (@Mashinsky) May 11, 2022

So hat der Terra-Kurs allein in den letzten 24 Stunden satte 93 % eingebüßt, womit zuletzt nur noch mickrige 2,18 US-Dollar für den „Shootingstar“ der letzten Wochen auf dem Tableau stehen. Der verwandte Stablecoin UST ist derweil um 40 % auf 0,55 US-Dollar eingebrochen. Terra-Mitgründer Do Kwon hat immerhin schon einen „Notfallplan“ angekündigt, der seinem Projekt wieder auf die Beine helfen soll. Celsius-Chef Mashinsky betont derweil, dass sein Unternehmen in keinster Weise „in eine versuchte Rettung von Terra involviert ist“.

„Unsere oberste Priorität ist es jetzt, sicherzustellen, dass alle Krypto-Vermögen auf unserer Plattform sicher sind“, wie Celsius-Finanzchef Rod Bolger gegenüber Cointelegraph angibt. Dem fügt er an: „Unsere Geschäftsleitung ist im Risikomanagement-Modus, damit wir den heftigen Marktschwankungen möglichst wenig ausgesetzt sind. Insgesamt ist unsere Liquidität weiterhin sehr gut.“

Die Unsicherheit um die Abkopplung des UST vom US-Dollar hat sich allerdings schon deutlich auf die beiden Marktführer Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) ausgewirkt, die in den letzten Tagen jeweils um mehr als 21 % abgerutscht sind. Die große Kryptobörse Binance hat zudem vorübergehend alle Auszahlungen in Form von LUNA und UST eingestellt.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store