Coin News

Bitcoin wartet auf die Zentralbank, Dogecoin klettert auf 17-monatiges Hoch in BTC

4 d ago3 min readAltcoins
Bitcoin wartet auf die Zentralbank, Dogecoin klettert auf 17-monatiges Hoch in BTC

Bitcoin (BTC) bleibt am heutigen 1. November zur Handelseröffnung an der Wall Street nahezu bewegungslos, während die Trader nach neuen Hinweisen für die nächste Richtungsbewegung suchen.

Hoffnung auf weitere Zugewinne bleibt

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, hat sich der Bitcoin-Kurs zuletzt in einer engen Preisspanne bewegt, die ein seichtes Tageshoch von 20.681 US-Dollar hervorgebracht hat.

Die Finanzmärkte befinden sich zurzeit in Wartestellung, denn am morgigen 2. November wird die amerikanische Zentralbank endlich über die nächste Leitzinserhöhung entscheiden.

Bis dahin verfahren die Märkte nach dem Motto: „Abwarten und Tee trinken“, wobei die Analysten von Material Indicators darauf hinweisen, dass sich die Verkaufsordern langsam häufen.

„Das Orderbuch von Binance sieht aus wie eine Runde Tetris“, wie die Experten dahingehend mit einem Augenzwinkern feststellen.

Im zugehörigen Kursdiagramm wird ersichtlich, dass sich knapp unter der 30.000 US-Dollar-Marke neuer Widerstand gebildet hat.

„Wenn der 46 Mio. US-Dollar starke Block bei 30.000 US-Dollar in die bestehende Preisspanne rutscht, dann wird der Kurs dadurch nach unten abgesenkt. Falls der Block jedoch angehoben werden kann, gibt es für BTC umso mehr Luft nach oben“, so die Analysten. Und weiter:

„Die Entscheidung der US-Zentralbank am Mittwoch könnte entscheidend sein.“

Der Trader Crypto Tony hebt derweil das Potenzial für weitere Zugewinne hervor, das er angesichts der jüngsten Performance für durchaus realistisch hält.

„Die Bullen haben im richtigen Moment den Support-Bereich verteidigt“, wie der Experte mit Blick auf das zugehörige Kursdiagramm anmerkt.

„Die Frage ist, ob wir jetzt einen weiteren Aufschwung bekommen oder es erst nach unten geht, um die Liquidität herauszunehmen, ehe es wieder nach oben geht.“

Der Monatsabschluss für Oktober hat sich derweil bei 20.500 US-Dollar eingependelt, was laut Coinglass einen leichten Anstieg von 5,6 % gegenüber dem September bedeutet.

DOGE spaltet die Gemüter

Mit der verhaltenen Kursaktivität von Bitcoin am Dienstag stehen heute erneut die Altcoins im Rampenlicht.

Allen voran der Dogecoin kann weiter von den Entwicklungen um Tesla-Chef Elon Musk profitieren, so hat dieser der „Scherz-Kryptowährung“ ihren höchsten Stand seit Ende April in US-Dollar und zugleich den höchsten Stand seit Juni 2021 in BTC beschert.

„Ein Test der 0,17 US-Dollar-Marke scheint inzwischen unausweichlich“, wie Crypto Tony in einem weiteren Tweet meint. Dem fügt er an:

„Natürlich werden wir noch ein paar weitere Dogecoin-Tweets von 'Herrchen' Elon Musk bekommen.“

Andere Analysten wie der Trader Anbessa warnen allerdings vor überhasteten Investitionen in den DOGE.

„Vorsicht, wenn ihr jetzt Torschlusspanik bekommt und den Aufschwung nicht von Anfang an mitgemacht habt“, so der Krypto-Experte als Warnung an seine Follower.

Lesen Sie auch

DZ Bank bietet Index-Zertifikate auf BTC und ETH, Schweizer Bank führt NFT-Verwahrung ein – Top-Nachrichten der Woche

von Cointelegraph DACH

vor 3 Tagen

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store