Coin News

Bitcoin Prognose: Kurs verliert schon wieder 4 %, wie weit BTC jetzt noch fallen könnte

7 d ago6 min readAnalytics
Bitcoin Prognose: Kurs verliert schon wieder 4 %, wie weit BTC jetzt noch fallen könnte

Im vergangenen Monat schien sich der Bitcoin langsam von dem Preis-Crash im Frühjahr zu erholen. Der Kurs bildete einen Boden, was die Krypto-Händler hoffen ließ, dass der Bärenmarkt bald enden könnte. Doch nun scheint sich das Blatt erneut zu wenden und der BTC fällt. In den letzten Stunden verzeichnete die Kryptowährung einen Verlust von 4 % aufgrund der Bankrott-Erklärung der Kryptobörse FTX. Wartet nun der nächste Preisabsturz?

Wie tief wird der Bitcoin-Kurs sinken?

Der Preis für einen Bitcoin bewegte sich in den vergangenen 30 Tagen zwischen 20.000 und 21.000 USD. Als der Kurs unter die wichtige Marke von 20.000 USD sank, schaffte er es zügig, wieder in einen grünen Bereich zu wechseln. Zu Beginn dieser Woche überschritt er sogar kurzfristig die 21.000 USD.

Doch seit Dienstag, dem 8. November, erlebt der Bitcoin-Kurs eine steile Talfahrt. Am Donnerstag sank er auf 15.800 USD. Er rumpelte innerhalb weniger Stunden an fünf Marken vorbei. Damit löste er bei den Investoren große Besorgnis aus. Wie wird es nun mit dem Bitcoin weitergehen?

Kurz nach dem Unterschreiten der 16.000 USD-Marke zeigte sich ein Widerstand und der Kurs stieg wieder auf 17.070 USD. In den folgenden 24 Stunden machte er ein deutliches Plus und schien sogar wieder an der 18.000 USD-Marke zu kratzen. Dann folgte die erneute FTX-Nachricht und nun liegt der BTC Preis wieder bei 16,997 USD.

Anleger würden jetzt natürlich gerne wissen, wie weit der Kurs noch sinken kann. Die Meinungen zu dem Preisabsturz und künftigen Prognosen gehen weit auseinander. Der Bitcoin-Kurs bewegte sich schon immer volatil und musste mit dem Krypto-Preis-Crash deutlich an Wert lassen. Doch derzeit scheint sich ein neues dramatisches Bild zu entwickeln. Der Hoffnungsschimmer, der im letzten Monat entstand, ist bei zahlreichen Händlern vermutlich wieder verschwunden.

Bei Cryptonews.com sieht man bei der 18.000 und 17.250 USD Marke wichtige technische Indikatoren, die sich in Zukunft auf die Preisentwicklungen auswirken werden. Die Analysten gehen davon aus, dass ein Unterschreiten der 17.250 USD Marke ein Zeichen dafür ist, dass sich der Kurs weiter nach unten bewegen wird.

Dieses Szenario sieht auch der Kryptoanalyst il Capo of Crypto bevorstehen. Er veröffentlichte am Dienstag seine aktuellen Bitcoin-Prognosen auf Twitter. Er geht davon aus, dass der Coin seinen Boden bei 14.000 USD erreichen wird. Erst bei dieser Marke sieht er den Preis wieder ansteigen.

IMPT, eine besonders grüne Kryptowährung, als BTC Alternative

Aktuell ist der Bitcoin also keine einfache Anlage. Eine andere, neue Kryptowährung könnte daher eine interessante Alternative sein.

Diese bringt nicht nur einen derzeit reduzierten Preis im Vorverkauf mit, sondern auch eine wichtige Thematik, den Umweltschutz.

Das IMPT Projekt befindet sich aktuell noch im Vorverkauf. Dieser begann am 3. Oktober und es wurden bereits 12,6 Millionen USD eingenommen. Die Kryptowährung befindet sich aktuell in der zweiten von insgesamt drei Vorverkaufs-Phasen. Der erste Verkaufsabschnitt war innerhalb von 23 Tagen abgeschlossen.

Aktuell stehen die Token zu einem Preis von 0,0230 USD zur Verfügung. In der nächsten Phase sollen diese dann 0,0280 USD kosten.

Wer in IMPT Token investiert, unterstützt auch die Kompensation von CO2. Die Entwickler haben es sich nämlich zur Aufgabe gemacht die CO2 Kompensation auf die Blockchain zu bringen. Das soll direkt auf der hauseigenen Plattform möglich werden.

Zum IMPT Presale

CO2-Zertifikate und Partnershop auf einer Plattform

Die Benutzer sollen laut Entwickler bald zwei Möglichkeiten haben, ihren persönlichen CO2 Fußabdruck zu kompensieren. Zum einen sollen den Nutzern die klassischen CO2 Zertifikate zur Verfügung stehen. Diese sind jedoch mit einem NFT-Mechanismus verknüpft. Damit wird verhindert, dass diese mehrmals benutzt werden können oder gestohlen werden.

Eine Integrierung von NFTs könnte den Marktplatz deutlich sicherer machen. Die Zertifikate werden nach dem Einlösen verbrannt. Mit einer eingelösten Bescheinigung gleichen die Benutzer eine Tonne CO2 aus.

Der Preis dieser IMPT-Zertifikate wird künftig von dem CO2 Preis und den EU-Vorgaben abhängig sein. Damit bieten sich interessante Prognosen für die Krypto an. Die EU kündigte nämlich an, dass die Kosten für diese Bescheinigungen in Zukunft regelmäßig steigen wird.

Dadurch muss auch der Preis für die IMPT-Zertifikate steigen. Da sie mit IMPT-Token bezahlt werden, könnte sich das künftig positiv auf die Nachfrage und den Kurs des Projektes auswirken. Das wird sich jedoch nur zeigen, wenn das Projekt einen grundsätzlich positiven Zuspruch ausweist.

Doch die Benutzer sollen nicht nur die einzelnen Kompensationen kaufen können. Auf der Plattform soll es künftig außerdem einen Partnershop geben, für die die Entwickler bereits über 25.000 Partnerschaften geschlossen haben.

Der Shop wird den Benutzern die Möglichkeit bieten, ihren Online-Einkauf über die IMPT Plattform zu beginnen. Die Käufer entscheiden, auf welchen Shop sie weitergeleitet werden möchten. Unter anderem sind Amazon, Apple und Microsoft vertreten. Ein Anteil des Kaufbetrags wird dabei künftig in die CO2-Kompensation fließen. Die Partner entscheiden dabei selbst, welchen Prozentsatz des Kaufbetrags sie spenden werden.

Damit erhalten die Benutzer künftig also gleich zwei Möglichkeiten, etwas gegen den Klimawandel zu tun. Denn das ist der Fokus der Kryptowährung. Durch dieses einzigartige Projekt könnte die digitale Währung den gesamten Kryptomarkt in Zukunft etwas umweltfreundlicher dastehen lassen. Bekanntlich kämpft dieser, wegen seines hohen Stromverbrauchs seit langen mit Kritik, seitens Umweltschützer.

Fazit

Der Bitcoin kämpft nach wie vor mit großen Unsicherheiten der gesamten Branche. Das Drama um FTX zieht den Markt nach unten und mehr und mehr Anleger verlieren offenbar das Vertrauen in Kryptowährungen.

IMPT könnte eine Alternative zu den klassischen großen Münzen darstellen. Mit dem neuen Projekt sollen Händler gleich zwei einfache Möglichkeiten erhalten, etwas Gutes für die Umwelt zu tun und können gleichzeitig auf Renditen hoffen. Kaufen können Anleger die IMPT Token derzeit nur auf der IMPT Website. Da sich das Projekt noch im Presale befindet, sind die Coins noch nicht auf Börsen verfügbar. Die Coins können mit USDT, ETH oder Kreditkarte bezahlt werden.

Jetzt zum IMPT Presale

Natürlich birgt auch eine solche Investition ein Risiko. Ein investierter Betrag kann grundsätzlich in einem Totalverlust enden, deshalb sollte die Höhe des Betrags einer Anlage gut überlegt sein. Das gilt sowohl für den Bitcoin als auch für einen laufenden Vorverkauf.

Unsere News finden Sie auch auf unseren Social Media Kanälen:

Twitter: https://twitter.com/de_cryptonews

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store