Coin News

Bitcoin Kurs Prognose: Darum wird sich der Bitcoin vom Kurssturz erholen

23 Sep, 20224 min readAnalytics
Bitcoin Kurs Prognose: Darum wird sich der Bitcoin vom Kurssturz erholen

Zwischen 18.800 und 19.475 US-Dollar bewegte sich der Bitcoin Kurs mit hoher Volatilität in den vergangenen 24 Stunden. Nachdem BTC im vergangenen November noch fast 70.000 USD erreichte und auf ATH notierte, folgte der massive Abverkauf. Aktuell bewegt sich der Bitcoin Kurs über 70 % unter dem Rekordhoch. Im vergangenen Monat büßte der Kurs der wertvollsten Kryptowährung erneut um rund 10 % ein.

Das makroökonomische Umfeld belastet den gesamten digitalen Währungsmarkt. Die aggressiv, hawkische Geldpolitik der US-amerikanischen Fed verursacht einen Abverkauf nach dem Nächsten. Dennoch gibt es gute Gründe, im aktuellen Bärenmarkt sukzessive in Bitcoin zu investieren, um von einer langfristigen Erholung zu profitieren.

Hier Bitcoin gebührenfrei traden

Langfristig gänzlich normale Korrektur im Bitcoin-Kurs

Zugegebenermaßen sieht das kurzfristige Chartbild dramatisch aus. Der Bitcoin verlor vom ATH über 70 % und kurzfristige Erholungen wurden immer wieder abverkauft. Der Bitcoin-Kurs ist stark angeschlagen, das Chartbild vermittelt einen bearischen Eindruck und ein weiterer Abverkauf ist nicht ausgeschlossen. Das makroökonomische Umfeld belastet im Zusammenhang mit der stark positiven Korrelation zwischen Kryptos & Aktien in 2022 die Kursentwicklung beim Bitcoin.

Ein Blick auf den langfristigen Chart lässt jedoch eine gänzlich normale Korrekturbewegung erkennen. Der Bitcoin-Kurs notiert beständig über dem Niveau aus 2020 und weite Strecken des Jahres 2021. Auch das High aus dem Bull-Run 2017 liegt ungefähr auf dem aktuellen Niveau. Über die letzten Jahre hinweg hat sich der Bitcoin deutlich stabilisiert und notiert beständig höher.

Öffentliche Aufmerksamkeit steigt, Krypto-Adoption treibt Kurs der digitalen Leitwährung

Positiv fällt die zunehmende öffentliche Aufmerksamkeit auf. Zweifelsfrei kehren im Bärenmarkt Skeptiker zurück, die öffentlichkeitswirksam Sinn und Nutzen von BTC negieren. Doch die Bekanntheit vom Bitcoin steigt durch die mediale Aufmerksamkeit. Diese begünstigt die Krypto-Adoption, da mittelfristig im nächsten Bull-Run die positiven Assoziationen zum Bitcoin überwiegen. Insbesondere in Zeiten von hoher Inflation und einem sinkenden Vertrauen in die Geldstabilität kann der Bitcoin als dezentralisiertes Geld einen Standpunkt untermauern, der auf weniger Staat und mehr Freiheit abzielt.

Bull-Run vor dem Bitcoin Halving 2024

Basierend auf einer 10-minütigen Blockzeit, die im Bitcoin-Protokoll verankert ist, wird im Frühjahr 2024 das nächste Bitcoin-Halving stattfinden. Dann wird der Block-Reward von aktuell 6,25 BTC halbiert. Vor dem ersten Halving erhielten die Miner beispielsweise als Belohnung noch 50 BTC, alle 210.000 BTC wird der Block Reward jedoch reduziert. Damit dient das Halving-Event dem Zweck, die Inflationsrate im Bitcoin-Netzwerk zu reduzieren, da immer weniger Coins geschürft werden. In der Vergangenheit kam es in Verbindung mit dem Halving häufig zu einem Bull-Run.

Zwar ist das Halving noch über 500 Tage entfernt. Nichtdestotrotz kaufen Krypto-Fans meist schon deutlich früher neue Bitcoins, um von einem Pump rund um das Halving-Event zu profitieren. Dies macht zumindest eine partielle Erholung in 2023 wahrscheinlich, deren Ausmaß jedoch auch von der konjunkturellen Entwicklung und der Makroökonomie abhängen wird.

Vorbild MicroStrategy: buy the dip – buy Bitcoin

Erst die Zukunft wird zeigen, ob MicroStrategy mit der gewählten Strategie Recht behält. Doch das global führende Tech-Unternehmen im Bereich der „Analytics“-Plattformen kauft beständig Bitcoins. Zuletzt kaufte man erneut für sechs Millionen US-Dollar bei einem durchschnittlichen Kurs von 19.850 US-Dollar Bitcoin. Damit hielt MicroStrategy am 19.09.2022 130.000 Bitcoins – der durchschnittliche Einstandskurs liegt mit 30.639 USD deutlich über dem aktuellen Kurs.

Doch CEO Michael Saylor, ein bekennender BTC-Bulle, und das Technologie-Unternehmen sehen den Dip als Chance und halten schon fast 1 % aller verfügbaren Bitcoins.

Bitcoin Kurs Prognose: wird sich der Bitcoin erholen?

Angesichts der starken Korrelation mit Aktien und der signifikant gestiegenen Abhängigkeit von makroökonomischen Einflüssen könnte der Bärenmarkt noch etwas andauern. Dennoch deutet einiges darauf hin, dass sich der aktuelle Bärenmarktzyklus zumindest im fortgeschrittenen Bereich befindet. Der Bitcoin-Kurs von 19.000 US-Dollar ist mehr Kaufchance denn Risiko. Im Hinblick auf eine langfristige Krypto-Adoption und die elaborierte Marktstellung als Leitwährung sollte sich der Bitcoin im nächsten Bull-Run massiv erholen und irgendwann auch die 100.000 US-Dollar überschreiten.

Hier Bitcoin kostenfrei handeln

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store