Coin News

Bitcoin Kurs Crash geht weiter: BTC fällt auf 30.000 US-Dollar

10 May, 20224 min readBitcoin
Bitcoin Kurs Crash geht weiter: BTC fällt auf 30.000 US-Dollar

Der Bitcoin Kurs Crash geht weiter: BTC fällt in der Nacht sogar auf 30.000 US-Dollar, löst dadurch einen extremen Anstieg im Handelsvolumen aus und konnte wieder Gewinne einfahren. Bei Altcoins sieht es unterdessen kritisch aus – vor allem Terra (LUNA) trifft es hart.

Bitcoin fällt auf neues Jahrestief

Seitdem der Bitcoin im November 2021 ein neues Rekordhoch erreichte, ging es stetig bergab. Negative Emotionen können sich am Kryptomarkt schon seit einigen Monaten halten und werden durch neue Ereignisse wiederholt befeuert.

So löste der Kriegsausbruch in Osteuropa einen kurzzeitigen Kurssturz des Bitcoins aus. Der negative Einfluss durch die Veränderung des Leitzins hat sogar weitaus schlimmere Folgen für den Kryptomarkt.

Das bisherige Tief dieses Jahres, das bei knapp 35.000 US-Dollar lag, erreichte BTC im Januar. In der letzten Nacht stürzte Bitcoin bis auf 30.096 US-Dollar und unterschritt damit sogar den durchschnittlichen Einkaufspreis ($30.700) der BTC, welche im Besitz von MicroStrategy sind.

MicroStrategy ist das öffentlich gehandelte Unternehmen mit den größten Bitcoin-Reserven. Zuletzt war der Kauf von ganzen 129.218 Bitcoin bekannt. Bisher gab weder das Unternehmen, noch dessen Geschäftsführer Michael Saylor einen Nachkauf bekannt.

Um die Grenze von 30.000 US-Dollar bildete sich ein kräftiger Widerstand. Das Handelsvolumen des Bitcoin stieg in zwölf Stunden um ganze 30 Milliarden US-Dollar. Kräftige Einkäufe ließen BTC wieder auf jetzige 31.800 US-Dollar steigen.

Trotz der Kursgewinne verzeichnet die Mutter aller Kryptowährungen im Sieben-Tage-Trend ein Minus von 17,5 Prozent.

El Salvador kauft den Dip

Der Zusammenbruch eines Marktes bildet auch immer Chancen für Investitionen. El Salvador nutzte den fallenden Kurs bereits und erwarb 500 zusätzliche Bitcoin für einen durchschnittlichen Einkaufspreis von 30.744 US-Dollar.

El Salvador just bought the dip! 🇸🇻500 coins at an average USD price of ~$30,744 🥳#Bitcoin— Nayib Bukele (@nayibbukele) May 9, 2022

Tron-Gründer Justin Sun schloss sich an und kaufte ebenfalls 500 Bitcoin, traf den Dip mit einem Einkaufspreis von über 31.000 US-Dollar aber weniger gut. Auch Kraken-CEO Jesse Powell macht auf die Möglichkeit eines erneuten Kaufs aufmerksam.

Damit er sämtliches Kapital in Bitcoin investiert, müsse dessen Kurs aber vorher auf 20.000 US-Dollar sinken.

UST weicht vom Dollar ab, LUNA fällt ins Bodenlose

Im Vergleich zu manch anderen Kryptowährungen, traf es den Bitcoin bislang vergleichsweise mild. Bei fast allen der Top 100 Altcoins lassen sich tiefrote Zahlen sehen, besonders tief stürzen aber aktuell Stepn und Terra (LUNA).

Das LUNA-Ökosystem konnte besonders mit seinem Anchor Protocol große Geldmengen anziehen. Investoren bekommen aktuell 19,05 APY auf ihre hinterlegten UST. Die Politik der niedrigen Zinsen seitens der FED führte dazu, dass viel Geld in das Protokoll floss.

Ein großer Teil dieses Geldes wird von den Investoren wieder entnommen, nachdem die FED die letzte Erhöhung des Leitzinses bekannt gab. Innerhalb kurzer Zeit verließen zwei Milliarden UST aus dem Anchor Protocol.

Den Kurs des algorithmischen Stablecoins bringt diese Bewegung unter Druck. Hinzu kommt, dass sämtliche Kryptowährungen, welche als Werthinterlegung des UST dienen, ebenfalls sinken.

In der Folge sank UST um weniger als einen Cent, was Kritiker dazu verleitete, eine Loslösung vom Wert des US-Dollars zu proklamieren. Diese Aussage verbreitete mutmaßlich weitere Angst und das Vertrauen in LUNA sank.

Allein in den letzten 24 Stunden sank LUNA über 47 Prozent und liegt aktuell bei einem Kurs von knapp 32 US-Dollar. Dabei verlor das DeFi-Projekt mehrere Positionen und befindet sich nun vier Ränge hinter seinem eigenen nativen Stablecoin nur noch auf Rang 14.

Diese Entwicklung machte sich dann erneut beim UST bemerkbar, der in der letzten Nacht sogar auf unter 70 Dollarcent fiel. Inzwischen stieg der Wert des Stablecoins wieder auf 91 Cent.

LFG kündigt Stabilisierungsmaßnahmen an

Auch an der Luna Foundation Guard (LFG) ging diese Entwicklung nicht vorbei. Sie kündigte Maßnahmen zur Stabilisierung des TerraUSD an. Im Besitz der Stiftung befindliche Bitcoin im Wert von 750 Millionen US-Dollar werden verliehen.

4/ As a result, the LFG Council has voted to execute the following:- Loan $750M worth of BTC to OTC trading firms to help protect the UST peg.- Loan 750M UST to accumulate BTC as market conditions normalize.— LFG | Luna Foundation Guard (@LFG_org) May 9, 2022

Zudem gibt man bekannt, weitere Bitcoin zu erwerben, sobald sich der Markt stabilisiert. Bei einigen Marktteilnehmern ruft der starke Ausschlag des UST währenddessen die Frage nach dessen Sinn auf.

Tatsächlich ließ sich in der Vergangenheit immer wieder beobachten, dass Stablecoins zeitweise einen stärkeren Ausschlag erleben. Das betrifft sowohl algorithmische Stablecoins wie DAI, die schon länger am Markt sind, als auch zentralisierte Stablecoins wie USDT.

Durch die Möglichkeit des Arbitragehandels, besteht beim UST die Chance, viel Geld in kurzer Zeit zu verdienen. Ein UST lässt sich zu jeder Zeit gegen einen US-Dollar in LUNA verwandeln.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store