Coin News

Bitcoin (BTC): Starker Dollar und Einbruch unter Bärenflagge führen zu 15.000 US-Dollar

7 Sep, 20223 min readBitcoin
Bitcoin (BTC): Starker Dollar und Einbruch unter Bärenflagge führen zu 15.000 US-Dollar

Am 6. September fiel der Kurs von Bitcoin (BTC) unter 20.000 US-Dollar und es sieht so aus, als ob er im September aufgrund eines starken US-Dollars und eines auffälligen Musters weiter fallen wird.

Bitcoin: Nächster Halt 15.000 US-Dollar?

Aus technischer Sicht besteht die Gefahr, dass Bitcoin in den kommenden Wochen auf 15.000 US-Dollar oder darunter fällt, nachdem er unter seine "Bärenflagge" eingebrochen ist.

Bärenflaggen bilden sich, wenn sich der Kurs nach einem starken Abwärtstrend innerhalb einer aufsteigenden Spanne nach oben konsolidiert. Dieses Muster löst sich in der Regel auf, wenn der Kurs unter die untere Trendlinie einbricht. Dabei fällt er um die gleiche Länge wie im vorherigen Abwärtstrend.

Bitcoin ist in die sogenannte Breakdown-Phase seines Bärenflaggenmusters eingetreten. Das Abwärtsziel liegt bei 15.000 US-Dollar oder weniger, wie man im Chart oben sieht.

Bargeld ist König

Die Aussichten auf einen schwachen Bitcoin im weiteren Jahresverlauf steigen vor allem aufgrund der sich verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 60 Prozent zurückgegangen. Grund dafür ist die Politik der US-Zentralbank und deren Maßnahmen, um die Inflation von derzeit 8,5 Prozent auf 2 Prozent zu senken. Die US-Zentralbank hat den Leitzins im Jahr 2022 auf zwischen 2,25 Prozent und 2,5 Prozent angehoben.

Die Erhöhungen haben die Nachfrage nach auf Bargeld basierenden Wertpapieren gegenüber risikoreicheren Anlagen wie Bitcoin gesteigert.

So bieten beispielsweise US-Banken mit Sparkonten ihren Kunden eine jährliche Rendite von 2 Prozent oder mehr an.Zu Beginn dieses Jahres lag der Zins noch bei etwa 0,5 Prozent, wie Daten von BankRate.com zeigen.

Unterdessen hieß es in einer Analyse von Goldman Sachs, dass Investmentfonds mit einem verwalteten Eigenkapital von 2,7 Billionen US-Dollar ihre Bargeldbestände in der ersten Hälfte des Jahres 2022 um 208 Milliarden US-Dollar aufgestockt haben.

Die Nachfrage nach Bargeld insgesamt hat dazu beigetragen, dass der US-Dollar-Index, der die Stärke der US-Währung gegenüber anderen wichtigen ausländischen Währungen misst, am 6. September auf 110,55 und damit auf den höchsten Stand seit 2002 stieg.

Daher hat sich Bargeld im Jahr 2022 deutlich besser entwickelt als Aktien, Bitcoin, Ethereum, Kupfer, Holz und andere Vermögenswerte.

Dieser Trend könnte so weitergehen, da die Federal Reserve ihre Zinserhöhungen fortsetzen will, wie Jerome Powell auf dem kürzlichen Symposium in Jackson Hole erklärte.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jedes Investment und jeder Handel bringen Risiken mit sich und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store