Coin News

Bitcoin (BTC) kämpft um 20.000 US-Dollar, Wale bieten Support nach unten

17 Jun, 20223 min readBitcoin
Bitcoin (BTC) kämpft um 20.000 US-Dollar, Wale bieten Support nach unten

Bitcoin (BTC) schafft es am heutigen 17. Juni noch immer, die psychologisch wichtige 20.000 US-Dollar-Marke zu verteidigen, wodurch sich der Bereich um 14.000 US-Dollar langsam als wahrscheinlicher Boden hervortut.

Trader will bei „All In gehen“

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView dementsprechend zeigen, ist BTC/USD zwischenzeitlich auf 20.220 US-Dollar abgerutscht, ehe ein Sprung von 1.200 US-Dollar wieder für Auftrieb gesorgt hat.

Die marktführende Kryptowährung bewegt sich weiterhin innerhalb einer engen Preisspanne, wobei sich nun alle Blicke auf die Widerstandsfähigkeit der 20.000 US-Dollar-Marke richten.

Der Krypto-Analyst Venturefounder schielt dabei allen voran auf das mögliche „Worst-Case-Szenario“, das den Bitcoin-Kurs seiner Einschätzung nach bis auf 14.000 US-Dollar absenken würde. Dies würde einen Rückgang von satten 80 % gegenüber dem geltenden Rekordhoch bedeuten.

„Das Worst-Case-Szenario ist meiner Meinung nach, dass für BTC die 20.000 US-Dollar-Marke zur neuen 30.000 US-Dollar-Marke wird“, wie der Experte dahingehend schreibt. Dem fügt er an:

„Die Geschwindigkeit der Kapitulation bis auf 20.000 US-Dollar hat mich ein wenig überrascht, ich dachte eigentlich, dass das länger dauert. Doch angesichts der schwierigen Gesamtsituation (schwacher Aktienmarkt, Leitzinserhöhung, Dominoeffekt durch Probleme bei großen Playern wie Celsius) macht das durchaus Sinn.“

Und in einem zweiten Post schlussfolgert der Analyst dann:

„Demnach würde ich das unterste Kursziel für 14.000 US-Dollar festlegen, und selbst wenn es für uns noch weiter nach unten geht, glaube ich nicht, dass wir lange dort bleiben. Ich werde auf dem Weg nach unten anfangen, zu kaufen, aber spätestens ab 14.000 US-Dollar bin ich All In. Dann verkaufe ich alle anderen Kryptowährungen und stecke alles in BTC.“

Zwischen dem momentanen Bitcoin-Kurs und der möglichen Untergrenze liegen allerdings noch mehrere Bereiche, in denen Großinvestoren nach dem Corona-Crash vom März 2020 beträchtliche Summen an BTC angekauft haben.

Wie die Daten von Whalemap zeigen, würden diese etwaigen Stützen jeweils bei 19.000, 16.000 und 14.000 US-Dollar liegen.

3 bubbles 3 supports — whalemap (@whale_map) June 16, 2022

Wie Cointelegraph berichtet hatte, gehen die prognostizierten Horrorszenarien für den Krypto-Marktführer inzwischen schon bis auf nur noch 11.000 US-Dollar.

US-Dollar könnte Bitcoin zurück auf 23.000 US-Dollar heben

Auf der Makroebene stehen derweil leichte Zugewinne für den amerikanischen Aktienmarkt zu Buche. Allen voran der wiedererstarkte US-Dollar wirkt dabei als Dämpfer für größere Sprünge.

Nachdem der US-Dollar-Index (DXY) im Anschluss an den jüngsten Rekordlauf auf ein zwanzigjähriges Hoch zuletzt verloren hat, konnte die amerikanische Leitwährung nun erstmals wieder spürbar zulegen.

So liegt der DXY bei Redaktionsschluss fast wieder auf 105 Punkten mit weiterer Tendenz nach oben.

Nichtsdestotrotz geht der Trader Crypto Ed davon aus, dass das zwischenzeitliche Wochenhoch noch nicht wieder so schnell erreicht werden kann und dass es für den DXY erst wieder nach unten geht. Dies könnte wiederum dem Bitcoin-Kurs Luft verschaffen und die Tür für eine Aufschwung auf 23.000 US-Dollar öffnen.

That was close, now expecting another leg lower for $DXY which should be fueling #BTC to 23k — Ed_NL (@Crypto_Ed_NL) June 17, 2022

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store