Coin News

Auch Binance stoppt Bitcoin-Auszahlungen – CEO betont Einlagensicherung

14 Jun, 20222 min readBitcoin
Auch Binance stoppt Bitcoin-Auszahlungen – CEO betont Einlagensicherung

Der rabenschwarze Montag nimmt für die Kryptobranche scheinbar kein Ende, so musste auch die marktführende Kryptobörse Binance heute zwischenzeitlich ihre Auszahlungen für Bitcoin (BTC) aussetzen.

Temporary pause of $BTC withdrawals on #Binance due to a stuck transaction causing a backlog. Should be fixed in ~30 minutes. Will update.Funds are SAFU.— CZ Binance (@cz_binance) June 13, 2022

So hatte Geschäftsführer Changpeng Zhao heute höchstpersönlich auf Twitter verkündet, dass die Krypto-Handelsplattform einen Auszahlungsstopp für BTC verhängt hat. In einem nachfolgenden Tweet konkretisierte Zhao dann:

„Dies betrifft nur Auszahlungen über das Bitcoin-Netzwerk. Über andere Netzwerke wie BEP-20 können weiterhin Bitcoin ausgezahlt werden.“

Zudem hatte der Binance-CEO in seinem ersten Tweet bekräftigt, dass alle Gelder der Anleger „SAFU“ – ein Wortspiel angelehnt an das englische Wort „safe“ (sicher) – sind. Gleichsam steht die scherzhafte Abkürzung für den firmeneigenen Einlagensicherungsfonds von Binance, womit Zhao also doppelt betont, dass sich die Nutzer keine Sorgen um ihre Bitcoin machen müssen.

Angesichts der momentanen Krise um die Krypto-Sparplattform Celsius, die heute ebenfalls einen Auszahlungsstopp verhängt hat, weil sie vermutlich akut von der Insolvenz bedroht ist, ist die Angst der Krypto-Anleger umso größer.

In einem weiteren Tweet räumte der Binance-Chef dann auch noch ein, dass die Wiederherstellung der Auszahlungsfunktion wohl noch länger dauert, als zunächst erwartet:

„Die Fehlerbehebung wird wahrscheinlich noch länger dauern, als erwartet. Weitere Updates folgen bald. Vielen Dank für euer Verständnis und eure Geduld.“

Der offizielle Twitter-Account hat die Verzögerung ebenfalls bestätigt. So soll der Auszahlungsstopp lediglich durch eine „festhängende On-Chain-Transaktion“ bedingt sein. Nichtsdestotrotz bleiben Zweifel, dass womöglich auch die führende Kryptobörse in Anbetracht der momentanen Marktlage in Liquiditätsnöte gekommen sein könnte.

Source

Subscribe to get our top stories

Coin News
App StoreApp Store